Salzkammergut-Berge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salzkammergut-Berge
Höchster Gipfel Gamsfeld (2027 m ü. A.)
Lage Oberösterreich, Salzburg; Österreich
Teil der Nördliche Kalkalpen
Einteilung nach AVE 17a
Koordinaten 47° 42′ N, 13° 35′ O47.713.5833333333332027Koordinaten: 47° 42′ N, 13° 35′ O
Gamsfeld vom Hornspitz, unten links der Ort Rußbach

Gamsfeld vom Hornspitz, unten links der Ort Rußbach

f1
p1

Die Salzkammergut-Berge sind eine Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen, umfassen aber am Nordrand auch die Voralpengipfel der Flyschzone.

Sie befinden sich vollumfänglich in Österreich. Anteil haben die Bundesländer Oberösterreich und Salzburg.

Zum Begriff[Bearbeiten]

Die Definition und Umgrenzung der Salzkammergut-Berge als Gebirgsgruppe folgt der Alpenvereinseinteilung der Ostalpen (AVE) von 1984. In anderen Staaten des Alpenraums oder außerhalb sowie bei anderen Fach- und Interessengruppen sind teilweise andere Einteilungen der Alpen und Umgrenzungen von Untergruppen gebräuchlich. Meyers Konversations-Lexikon 1888 spricht etwa noch von Salzkammergutalpen und zählt Tennengebirge, eine Dachsteingruppe mit dem Kammergebirge, Sengsengebirge und den Pyhrgas hinzu.[1] Diese Einteilung wird heute nicht mehr verwendet.

Umgrenzung[Bearbeiten]

Im Norden bildet das Alpenvorland die Grenze zwischen dem Austritt der Salzach ins Alpenvorland bei Salzburg und dem Austritt der Traun ins Alpenvorland bei Gmunden. Die Grenze im Osten wird von der Traun gebildet vom Traunsee flussaufwärts bis zum Hallstätter See. Im Süden verläuft die Grenze vom Hallstätter See entlang des Gosaubachs bis Gosau und zum Pass Gschütt. Von dort geht es entlang des Rußbachs abwärts bis zur Lammer und zur Mündung in die Salzach bei Golling. Im Westen verläuft die Grenze entlang der Salzach von der Einmündung der Lammer flussabwärts bis Salzburg.

Benachbarte Gebirgsgruppen[Bearbeiten]

Die Salzkammergut-Berge grenzen an die folgenden anderen Gebirgsgruppen der Alpen:

Im Norden grenzen die Salzkammergut-Berge an das Alpenvorland, der Pass Gschütt verbindet die Salzkammergut-Berge mit der Dachsteingruppe.

Gebirgsgruppen und Gipfel[Bearbeiten]

Osterhorngruppe von Faistenau
Gennerhorn (1735 m), Gruberhorn (1732 m) und Regenspitz (1675 m) von Nordwest
Genneralm darüber Osterhorn (1746 m, im Hintergrund), davor Hoher Zinken 1764 m

Die Salzkammergut-Berge gliedern sich in zwei Gebiete, die sich nicht orographisch, sondern politisch definieren:

  • Salzkammergut-Voralpen i.e.S. (Oberösterreichischen Raumordnungszone), als Teil der Oberösterreichischen Voralpen im landeskundlichen Sinne
  • Salzburger Voralpen, der östliche Teil der Osterhorngruppe und deren Vorberge zum Alpenvorland, bis an die Grenzen des Salzburger Beckens

Dabei folgt die Landesgrenze grob den Gratlinien Kolomannsberg – Nordkante Almkogelgruppe – mitten durch die Schafberg-Gruppe – Westteil Osterhorngruppe und dann Gosaukamm zum Dachstein.

Die Gebirgsgruppe gliedert sich:

Die Ausseer Berge werden nach AVE zu anderen Gebirgsgruppen gezählt:

Tourismus[Bearbeiten]

Die Gipfelhöhe der Salzkammergut-Berge ist vergleichsweise bescheiden. Mit Ausnahme eines Gipfels wird die 2000-Meter-Marke nicht erreicht. Dies wird jedoch mehr als ausgeglichen durch die Lage dieser Berge im seenreichsten Gebiet der Nördlichen Kalkalpen, dem Salzkammergut. Die landschaftliche Vielfalt wie auch die Fernsicht auf die höheren benachbarten Gebirgsgruppen machen die Salzkammergut-Berge zu einem idealen Gebiet für den Bergwanderer.

Hütten[Bearbeiten]

In den Salzkammergut-Bergen befinden sich die folgenden Hütten des Alpenvereins:

Fern-/Weitwanderwege[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Salzkammergut-Berge. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Band 14, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien 1885–1892, S. 246.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Salzkammergut-Berge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Osterhorngruppe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien