Sam Galbraith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sam Galbraith, (* 18. Oktober 1945 in Clitheroe, Lancashire; † 18. August 2014 in Glasgow[1] [2]) war ein schottischer Politiker englischer Abstammung und Mitglied der Labour Party.[3] Er studierte an der Universität Glasgow und war anschließend als Neurochirurg tätig.[4]

Leben[Bearbeiten]

Geboren in Clitheroe besuchte er später die Greenock High School und studierte an der University of Glasgow Medizin. Er war ein beachteter Neurochirurg am Southern General Hospital in Glasgow. Galbraith war verheiratet und Vater von drei Töchtern. Wie seine Schwester litt Galbraith an Idiopathischer pulmonaler Fibrose und erhielt 1990 am Freeman's Hospital in Newcastle eine Lungentransplantation. Seit 2006 war er Vorsitzender des Scottish Maritime Museum. Er verstarb am 18. August 2014 und galt als eine der Personen, die am längsten mit einem Lungentransplantat lebten.[5]

Britisches Unterhaus[Bearbeiten]

Erstmals trat Galbraith bei den Britischen Unterhauswahlen 1987 zu Wahlen auf nationaler Ebene an. Er errang das Direktmandat seines Wahlkreises Strathkelvin and Bearsden und zog in das Britische Unterhaus ein.[6] Zwischen 1988 und 1992 war er Parteisprecher für Schottland und Gesundheit.[4] Bei den Unterhauswahlen 1992[7] und 1997[8] verteidigte Galbraith sein Mandat. Zu den folgenden Unterhauswahlen im Jahre 2001 trat Galbraith nicht mehr an. Das Mandat des Wahlkreises ging an seinen Parteikollegen John Lyons.[8]

Schottisches Parlament[Bearbeiten]

Bei den ersten Schottischen Parlamentswahlen im Jahre 1999 bewarb sich Galbraith um das Direktmandat des Wahlkreises Strathkelvin and Bearsden. Er gewann die Wahlen mit deutlichem Vorsprung vor der SNP-Kandidatin Fiona McLeod.[9] Im Anschluss an die Wahl wurde er zum Minister für Kinder und Bildung ernannt; im November 2000 dann zum Staatssekretär für Umwelt, Sport und Kultur.[10] Im Mai 2001 gab Galbraith aus gesundheitlichen Gründen sein Mandat für das Schottische Parlament zurück.[10][11] Die fälligen Neuwahlen im Wahlkreis Strathkelvin and Bearsden gewann Galbraiths Parteikollege Brian Fitzpatrick.[12] Da im Juni desselben Jahres ohnehin Unterhauswahlen anstanden, behielt Galbraith sein Unterhausmandat bis zum Ende der Legislaturperiode.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Sam Galbraith. Informationen auf den Seiten des Schottischen Parlaments

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Former Scottish minister Sam Galbraith dies Evening Times, 18. August 2014.
  2. Torcuil Crichton: Former Scottish Education Minister Sam Galbraith dies, aged 68. Daily Record, 18. August 2014.
  3. Resignation calls fall on deaf ears. BBC News, 14. August 2000
  4. a b Sam Galbraith: Electoral history and profile. Profil auf guardian.co.uk; abgerufen am 18. August 2014
  5. BBC News - Former Scottish minister Sam Galbraith dies. In: BBC Online, 18. August 2014. 
  6. Ergebnisse der Unterhauswahlen vom 11. Juni 1987. politicsresources.net, abgerufen am 18. August 2014.
  7. Ergebnisse der Unterhauswahlen vom 9. April 1992. politicsresources.net, abgerufen am 18. August 2014.
  8. a b Ergebnisse der Unterhauswahlen vom Mai 1997 und vom Juni 2001 im Wahlkreis Strathkelvin & Bearsden. politicsresources.net, abgerufen am 18. August 2014.
  9. Ergebnisse der schottischen Parlamentswahlen 1999 auf den Seiten des Schottischen Parlaments
  10. a b Sam Galbraith . Informationen des Schottischen Parlaments
  11. Outgoing minister puts health first. BBC News, 20. März 2001
  12. Holyrood by-elections resolved. BBC News, 8. Juni 2001