Sam Rockwell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sam Rockwell (2009)

Sam Rockwell (* 5. November 1968 in Daly City, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Rockwell ist ein Einzelkind, seine Eltern waren ebenfalls Schauspieler. Bereits mit zehn Jahren stand er zusammen mit seiner Mutter auf der Bühne. Dem Theater blieb er trotz seiner Filmkarriere immer erhalten, seinen Unterhalt bestritt er zunächst mit Nebenrollen in zahlreichen Fernsehserien.

1996 spielte er in dem Film Box of Moonlight an der Seite von Independent-Star John Turturro unter der Regie von Tom DiCillo den etwas naiven Buck, genannt The Kid, der sein Dasein in selbstgewählter Isolation in einem Wald fristet und dem muffigen All-American-Vater (Turturro) ein bisschen neues Lebensglück vermittelt.

Ein Jahr später war Rockwell in Lawn Dogs – Heimliche Freunde an der Seite von Mischa Barton zu sehen. Seine Interpretation des Außenseiters in den Reihen von Besitzern frisch gemähter Vorstadtgärten machte ihn auch für Hollywood interessant. Dennoch spielte er die nächsten Jahre in kleineren Independent-Filmen wie Celebrity – Schön. Reich. Berühmt. von Woody Allen oder der Shakespeare-Verfilmung Ein Sommernachtstraum mit.

Den endgültigen Durchbruch in Hollywood schaffte er mit seiner Darstellung des Wild Bill in der Stephen-King-Verfilmung The Green Mile. Es folgten Rollen in der Science-Fiction-Komödie Galaxy Quest oder in der Kinoversion von Drei Engel für Charlie.

2003 erhielt Rockwell auf der Berlinale den Silbernen Bären für seine Darstellung des Chuck Barris in George Clooneys Regiedebüt Geständnisse – Confessions of a Dangerous Mind.

2005 war er als Zaphod Beeblebrox in der Verfilmung des Kultbuchs Per Anhalter durch die Galaxis zu sehen.

In dem Film Moon (2009) ist er als alleiniger Hauptdarsteller gleich mehrfach als Astronaut Sam Bell zu sehen. Andere Schauspieler sind darin nur selten und nur in Ausschnitten zu sehen, Sam Rockwell trägt den Film quasi alleine.

Die deutsche Stimme leiht ihm in den meisten Filmen Dietmar Wunder[1], der u. a. durch die Synchronisation von Adam Sandler bekannt ist.

Auszeichnungen und Titel[Bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sam Rockwell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutsche Synchronkartei: Sam Rockwell. Abgerufen am 7. November 2013.