Samanala-Talsperre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Samanala-Talsperre
Die Samanalawewa-Talsperre
Die Samanalawewa-Talsperre
Lage: Sri LankaSri Lanka Sri Lanka
Zuflüsse: Walawe und Belihul
Größere Orte am Ufer: Balangoda
Samanala-Talsperre (Sri Lanka)
Samanala-Talsperre
Koordinaten 6° 40′ 45″ N, 80° 47′ 56″ O6.679166666666780.798888888889Koordinaten: 6° 40′ 45″ N, 80° 47′ 56″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Staudamm
Bauzeit: - 1992
Höhe des Absperrbauwerks: 100 m
Bauwerksvolumen: 4,5 Mio m³
Kronenlänge: 530 m
Böschungsneigung luftseitig: 1:1,8
Böschungsneigung wasserseitig: 1:2
Kraftwerksleistung: 120 MW
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 460 m über dem Meer
Stauseelänge 8 kmdep1
Speicherraum 218 Mio m³
Gesamtstauraum: 278 Mio m³
Einzugsgebiet 342 oder 372 km² (widersprüchliche Angaben)
Bemessungshochwasser: 3600 m³/s

Die Samanala-Talsperre ist nach der Mahaweli-Talsperre die zweitgrößte Talsperre in Sri Lanka. Sie liegt 160 km südöstlich der Hauptstadt Colombo und wird zur Stromerzeugung genutzt. Eine weitere Talsperre (Uda Walawe) liegt unterhalb am Fluss Walawe.

Zusätzliche Daten[Bearbeiten]

  • Bauart: Steinschüttdamm mit Innendichtung aus Erdstoffen
  • Mittlerer Abfluss: 17,8 m³/s
  • Mittlerer jährlicher Abfluss: 598 Mio m³/a
  • gemessener Spitzenabfluss: 719 m³/s

In der Zeitschrift World Rivers Review (IV/1992) wird von einem Schadensfall beim Einstau des Dammes im Jahr 1992 berichtet. Der Damm war undicht und musste aufwendig repariert werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]