Samguk Sagi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
koreanisches Alphabet: 삼국 사기
chinesische Schriftzeichen: 三國史記
Revidierte Romanisierung: Samguk Sagi
McCune-Reischauer: Samguk Sagi

Das Samguk Sagi („Chronik der Drei Königreiche“) ist eine mittelalterliche koreanische Schrift, die die Zeit der Drei Königreiche (1. Jahrhundert v. Chr.- 7. Jahrhundert n. Chr.) schildert. Sie wurde im Jahr 1145 von Kim Busik (金富軾) in klassischem Chinesisch (Wenyan) verfasst und ist das älteste noch erhaltene Dokument über die Geschichte Koreas.

Das Samguk Sagi umfasst 50 Bände:

  • Aufzeichnungen über Silla (Nagi; 나기; 羅紀)
  • Aufzeichnungen über Goguryeo (Yeogi; 여기; 麗紀)
  • Aufzeichnungen über Baekje (Jegi; 제기; 濟紀)
  • Zeittafeln
  • verschiedene weitere Aufzeichnungen, u. a. über Kultur, Musik und Geographie
  • Biographien

Von einigen modernen Historikern wird die Glaubwürdigkeit des Samguk Sagi angezweifelt, da der Autor offenbar versuchte, die Legitimität der später dominanten Goryeo-Dynastie herauszustellen. Nichtsdestoweniger handelt es sich beim Samguk Sagi um eine der wichtigsten Schriften über die koreanische Geschichte.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Die einzige vollständige Übersetzung des Samguk Sagi ist eine zweiteilige russische Edition, die 1959 und 2001 erschien. Einzelne Abschnitte wurden seit 1969 ins Englische übersetzt. Derzeit bemüht sich das koreanische Institut der University of Hawaii um eine Zusammenstellung der Annalen der Reiche Silla und Goguryeo.

Literatur[Bearbeiten]

  • Kim Busik: Samkuk sagi (= Pamjatniki literatury narodov Vostoka. Teksty, Bol'šaja serija 1, ZDB-ID 417884-1). Izdanie teksta, perevod, vstupitel'naja stat'ja i kommentarii M. N. Paka. Izd-vo vostočnoj literatury, Moskau 1959.
  • Edward J. Shulz: An Introduction to the Samguk Sagi. In: Korean Studies. 28, 2004, ISSN 0145-840X, S. 1–13.

Weblinks[Bearbeiten]