Sammy Koskei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sammy Koskei (* 14. Mai 1961) ist ein ehemaliger kenianischer Mittelstreckenläufer, der sich auf den 800-Meter-Lauf spezialisiert hatte.

Bei den Commonwealth Games 1982 in Brisbane und bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 in Helsinki verpasste er jeweils den Finaleinzug. Dafür konnte er sich bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften 1984 in Rabat und bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften 1985 in Kairo den Titel im 800-Meter-Lauf sichern. Außerdem siegte er auf dieser Distanz 1985 beim Leichtathletik-Weltcup in Canberra.[1]

Am 26. August 1984 stellte er in Köln mit einer Zeit von 1:42,28 min einen Afrikarekord im 800-Meter-Lauf auf. Erst 25 Jahre später gelang es seinem Landsmann David Lekuta Rudisha, diese Marke zu verbessern.[2] Koskei konnte sein Talent jedoch nie in Erfolge bei Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen ummünzen.

Bestleistungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. gbrathletics.com: IAAF World Cup in Athletics
  2. IAAF: Rudisha 1:42.01 African 800m record in Rieti - IAAF World Athletics Tour, 6. September 2009