Samtgemeinde Börde Lamstedt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Samtgemeinde Börde Lamstedt
Samtgemeinde Börde Lamstedt
Deutschlandkarte, Position der Samtgemeinde Börde Lamstedt hervorgehoben
53.6316666666679.0986111111111Koordinaten: 53° 38′ N, 9° 6′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Cuxhaven
Fläche: 176,99 km²
Einwohner: 6031 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 34 Einwohner je km²
Verbandsschlüssel: 03 3 52 5404
Verbandsgliederung: 5 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Schützenstrasse 20
21769 Lamstedt
Webpräsenz: www.boerde-lamstedt.de
Samtgemeinde-
bürgermeister
:
Holger Meyer
Lage der Samtgemeinde Börde Lamstedt im Landkreis Cuxhaven
Nordsee Schleswig-Holstein Bremerhaven Landkreis Osterholz Landkreis Rotenburg (Wümme) Landkreis Stade Landkreis Wesermarsch Armstorf Bad Bederkesa Belum Beverstedt Hagen im Bremischen Bülkau Cadenberge Cappel (Niedersachsen) Cuxhaven Drangstedt Hagen im Bremischen Dorum Elmlohe Flögeln Geversdorf Hagen im Bremischen Hechthausen Hemmoor Hollnseth Ihlienworth Köhlen Köhlen Kührstedt Lamstedt Lamstedt Langen (bei Bremerhaven) Lintig Loxstedt Midlum (Land Wursten) Misselwarden Mittelstenahe Mulsum (Land Wursten) Neuenkirchen (Land Hadeln) Neuhaus (Oste) Nordholz Nordleda Oberndorf (Oste) Odisheim Osten (Oste) Osterbruch Otterndorf Padingbüttel Ringstedt Hagen im Bremischen Schiffdorf Steinau (Niedersachsen) Stinstedt Stinstedt Hagen im Bremischen Wanna Wingst Wremen Hagen im BremischenKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Samtgemeinde Börde Lamstedt ist ein Kommunalverband im Landkreis Cuxhaven. Der Begriff Börde leitet sich vom plattdeutschen bören ab. Er bedeutet so viel wie tragen oder heben. Die Börde war früher ein Bezirk, dessen Einwohner gemeinsam die öffentlichen Lasten zu bören, das heißt zu tragen hatten. Eine treffende Übersetzung des Wortes Börde ist daher Steuerhebebezirk.

Geografie[Bearbeiten]

Samtgemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Samtgemeinde besteht aus den fünf Mitgliedsgemeinden Armstorf, Hollnseth, Lamstedt, Mittelstenahe und Stinstedt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Samtgemeinde besteht erst seit den 1960er Jahren. Allerdings kann sie auf eine lange gemeinsame Geschichte zurückblicken. Lamstedt wurde erstmals im Jahre 1115 als parochia lamstede in Kirchenunterlagen erwähnt. Archäologische Funde weisen aber aus, dass die Börde schon wesentlich früher besiedelt gewesen sein muss. Sie ist im Vörder Register um 1500 niedergeschrieben und damit namentlich erstmals erwähnt. Dabei handelte es sich aber noch nicht um die kommunale Einheit, sondern um den kirchlichen Amtsbezirk.

Im Jahr 1746 wird ein Gevollmächtigter für die Börde Lamstedt erwähnt. Er war dem Amtmann in Bremervörde für eine ordentliche Gemeindeverwaltung verantwortlich. Vor mehr als einhundert Jahren war die Samtgemeinde Lamstedt für eine Armenhausverwaltung zuständig. Bis 1934 war die Samtgemeinde unter der Bezeichnung „Sparkasse der Börde Lamstedt“ Gewährsträger der örtlichen Sparkasse.

Am 27. Februar 1963 schlossen sich 13 der damals 16 Gemeinden der Börde Lamstedt auf freiwilligen Basis zu einer Samtgemeinde zusammen. Stinstedt trat am 19. Juni 1967, Armstorf am 1. Januar 1969 und Nindorf am 1. Januar 1970 bei. Mit der Verwaltungs- und Gebietsreform von 1972 verringerte sich die Anzahl Gemeinden auf fünf.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1987 1992 1997 2002 2007 2008 2009 2010 2011
Einwohner 5.703 5.838 6.051 6.129 6.130 6.084 5.991 5.930 5.931

(jeweils zum 31. Dezember)[2]

Politik[Bearbeiten]

Samtgemeinderat[Bearbeiten]

Nach der Kommunalwahl von 2011 setzt sich der Samtgemeinderat wie folgt zusammen:

Der hauptamtliche Bürgermeister gehört dem Samtgemeinderat mit Sitz und Stimmrecht an.

Samtgemeindebürgermeister[Bearbeiten]

Bei der Kommunalwahl 2001 trat mit Werner Otten nur ein einzelner Bewerber um den Posten des Samtgemeindebürgermeisters an. Der 1952 geborene Verwaltungsbeamte kandidierte auf der Liste der CDU. Er erreichte mit 89,2 Prozent ein herausragendes Ergebnis.

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten]

Seit dem 6. Juni 1992 besteht eine Partnerschaft mit der polnischen Gemeinde Wladyslawowo.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Die Börde Lamstedt ist stark landwirtschaftlich strukturiert. Ein wichtiger Wirtschaftszweig ist die Milchviehhaltung und -produktion. Mehr als 12.000 Milchkühe stehen in der Samtgemeinde den rund 6.000 Einwohnern gegenüber.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, Fortgeschriebene Einwohnerzahlen zum 31. Dezember 2012 (Hilfe dazu)
  2. LSKN-Online