Samtgemeinde Bodenwerder-Polle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle
Samtgemeinde Bodenwerder-Polle
Deutschlandkarte, Position der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle hervorgehoben
51.9666666666679.5166666666667Koordinaten: 51° 58′ N, 9° 31′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Holzminden
Fläche: 214,69 km²
Einwohner: 15.171 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 71 Einwohner je km²
Verbandsschlüssel: 03 2 55 5408
Verbandsgliederung: 11 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Münchhausenplatz 1
37619 Bodenwerder
Webpräsenz: www.muenchhausenland.de
Samtgemeinde-
bürgermeister
:
Joachim Lienig (SPD)
Lage der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle im Landkreis Holzminden
Hessen Nordrhein-Westfalen Landkreis Hameln-Pyrmont Landkreis Hildesheim Landkreis Northeim Arholzen Bevern (Landkreis Holzminden) Bevern (Landkreis Holzminden) Bodenwerder Boffzen Boffzen Derental Derental Derental Derental Boffzen (gemeindefreies Gebiet) Brevörde Deensen Deensen Deensen Grünenplan (gemeindefreies Gebiet) Grünenplan (gemeindefreies Gebiet) Grünenplan (gemeindefreies Gebiet) Delligsen Dielmissen Eimen Eimen (gemeindefreies Gebiet) Eschershausen Eschershausen (gemeindefreies Gebiet) Eschershausen (gemeindefreies Gebiet) Fürstenberg (Weser) Golmbach Halle (Weserbergland) Hehlen Hehlen Heinade Heinade Heinade Heinsen Heyen Holenberg Holzen (bei Eschershausen) Holzminden Holzminden Holzminden (gemeindefreies Gebiet) Kirchbrak Lauenförde Lenne (Niedersachsen) Lüerdissen Merxhausen (gemeindefreies Gebiet) Negenborn Ottenstein (Niedersachsen) Pegestorf Polle Stadtoldendorf Vahlbruch Wangelnstedt Wenzen (gemeindefreies Gebiet)Karte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Samtgemeinde Bodenwerder-Polle ist eine Samtgemeinde im Landkreis Holzminden in Niedersachsen. Die Samtgemeinde entstand am 1. Januar 2010 durch die Fusion der Samtgemeinden Bodenwerder und Polle. Verwaltungssitz der Samtgemeinde ist die Stadt Bodenwerder, im Flecken Polle besteht eine Außenstelle mit Bürgerbüro und dem Aufgabengebiet Finanzen.

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Die Samtgemeinde liegt im Weserbergland und wird von der Weser durchflossen. Rund um Ottenstein befindet sich die Ottensteiner Hochfläche. Außerdem hat die Samtgemeinde Anteil am Vogler und somit am Naturpark Solling-Vogler. Nahe Bodenwerder mündet die Lenne in die Weser.

Mitgliedsgemeinden[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Samtgemeinderäte der Samtgemeinden Bodenwerder und Polle vereinbarten am 23. März 2009 in Bodenwerder-Buchhagen die Fusion zum 1. Januar 2010.

Mit einer Bevölkerungsdichte von 70,7 Einwohner je km² hat die Samtgemeinde nach Uchte und Barnsdorf die drittniedrigste Dichte in Niedersachsen.

Politik[Bearbeiten]

Sitz der Verbandsverwaltung im Rathaus von Bodenwerder und zugleich Geburtshaus des Baron von Münchhausen

Samtgemeinderat[Bearbeiten]

Der Samtgemeinderat der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle besteht aus 32 Ratsfrauen und Ratsherren. Dies ist die festgelegte Anzahl für eine Gemeinde mit einer Einwohnerzahl zwischen 15.001 und 20.000 Einwohnern.[2] Die 32 Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. Mai 2010.

Stimmberechtigt im Rat der Samtgemeinde ist außerdem der hauptamtliche Samtgemeindebürgermeister Joachim Lienig (SPD).

Nach der Fusion fand am 11. April 2010 die erste Kommunalwahl des Samtgemeinderates statt. Sie ergab die folgende Sitzverteilung:

  • SPD: 15 Sitze (46,39 %)
  • CDU: 11 Sitze (34,58 %)
  • Grüne: 4 Sitze (11,47 %)
  • UWG: 2 Sitze (6,67 %)

Die Wahlbeteiligung betrug 52,74 %.

Es wurden folgende Ausschüsse für die Samtgemeinde gebildet:

Drei Ratsmitglieder sind zudem als Vertreter der Samtgemeinde in den Vorstand des Wasserverbandes Ithbörde/Weserbergland gewählt worden.

Samtgemeindebürgermeister[Bearbeiten]

Hauptamtlicher Bürgermeister der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle ist Joachim Lienig (SPD). Die erste Bürgermeisterwahl nach der Fusion am 11. April 2010 ergab im ersten Wahlgang das folgende Ergebnis:[3]:

  • Joachim Lienig (SPD): 44,86 %
  • Friedrich-Wilhelm Schmidt (CDU): 30,13 %
  • Christian Meyer (Grüne): 13,08 %
  • Alfred Appel (Einzelbewerber): 5,32 %
  • Michael Zießeniß (UWG): 4,89 %
  • Klaus Vogt (Die Linke): 1,72 %

Die Wahlbeteiligung lag bei 47,89 %.

Da keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erreichte, wurde eine Stichwahl notwendig. Im zweiten Wahlgang am 25. April 2010 wurde Joachim Lienig mit 65,16 % der Stimmen gewählt. Sein Gegenkandidat Friedrich-Wilhelm Schmidt (CDU) erhielt 34,84 % der Stimmen. Die Wahlbeteiligung betrug 37,96 %. Joachim Lienig übernahm zum 1.  Mai 2010 das Amt des Samtgemeindebürgermeisters und löste damit Willi Bost ab, der die Funktion seit Januar 2010 übernommen hatte.

Wappen[Bearbeiten]

Das neue Wappen der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle zeigt „Schräglinks geteilt durch einen silbernen Wellenbalken, oben in Blau ein goldgekrönter, rot bezungter und goldbewehrter silberner Löwe, unten in Rot ein goldener Löwe.“[4]

Die Samtgemeinde Bodenwerder-Polle führte für eine Übergangszeit – bis zur Erstellung des neuen Wappens – das Wappen der bisherigen Samtgemeinde Polle.[5] Am 12. November 2009 wurde das neue und ab 1. Januar 2010 gültige Wappen der Öffentlichkeit vorgestellt.

Flagge[Bearbeiten]

Die Flagge der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle hat die Farben „blau-rot“.[4]

Haushalt der Samtgemeinde[Bearbeiten]

Aufgrund der Niedersächsischen Gemeindeordnung (NGO), die damals noch in Kraft war, hat der Rat der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle in der Sitzung am 4. Februar 2010 den Haushaltsplan 2010 beschlossen, dessen Verwaltungshaushalt 6.901.800 Euro umfasst. Der Vermögenshaushalt wurde auf 396.800 Euro festgesetzt.

In der Verwaltung sind 9 Beamte und 73 Angestellte beschäftigt (Stand 2010).

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Die Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung hat die Samtgemeinde weiterhin dem Wasserverband Ithbörde/Weserbergland mit Sitz in Dielmissen übertragen.

Bildung[Bearbeiten]

Schulen und Schülerzahlen im heutigen Samtgemeindegebiet nach dem Stand von September 2009:

  • Realschule Bodenwerder: 322
  • Grundschule Bodenwerder: 189
  • Hauptschule Bodenwerder: 141
  • Grundschule Halle: 94
  • Grundschule Hehlen: 77
  • Grundschule Polle: 74
  • Münchhausenschule - Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen: 68
  • Grundschule Ottenstein: 65
  • Grundschule Kirchbrak: 45
  • Grundschule Heinsen: 32

Verkehr[Bearbeiten]

Die Bundesstraße 83 verläuft durch das Wesertal. Außerdem endet die Bundesstraße 240 zwischen Hehlen und Bodenwerder. Die Dampfeisenbahn Weserbergland beginnt in Kirchbrak. Weiterhin ist die Deutsche Märchenstraße von touristischer Bedeutung.

Beteiligungen[Bearbeiten]

  • 8,36 % Beschäftigungsgesellschaft Holzminden GmbH
  • 0,025 % Volksbank Einbeck
  • 0,020 % Volksbank Weserbergland
  • 0,002 % Volksbank Hameln-Stadthagen

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

  • Wasserverband Ithbörde/Weserbergland (WVIW), Dielmissen
  • Weserbergland-Tourismus e.V., Hameln
  • Mitglied des Deutsche Märchenstraße e.V., Kassel
  • Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V., Neuhaus i. Solling

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, 102 Bevölkerung - Basis Zensus 2011, Stand 31. Dezember 2013 (Tabelle K1020014) (Hilfe dazu)
  2. Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in der Fassung vom 17. Dezember 2010; § 46 – Zahl der Abgeordneten, abgerufen am 22. Februar 2015
  3. http://www.polle-weser.de/pics/medien/1_1271156097/_Hauptzusammenstellung_Samtgemeindebuergermeister.pdf
  4. a b Hauptsatzung der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle, abgerufen am 22. Februar 2015
  5. § 2 Absatz 1 der Hauptsatzung zur Bildung der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle