Samtgemeinde Harsefeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Samtgemeinde Harsefeld
Samtgemeinde Harsefeld
Deutschlandkarte, Position der Samtgemeinde Harsefeld hervorgehoben
53.459.5Koordinaten: 53° 27′ N, 9° 30′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Stade
Fläche: 165,28 km²
Einwohner: 20.093 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 122 Einwohner je km²
Verbandsschlüssel: 03 3 59 5403
Verbandsgliederung: 4 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Herrenstraße 25
21698 Harsefeld
Webpräsenz: www.harsefeld.de
Samtgemeinde-
bürgermeister
:
Rainer Schlichtmann
Lage der Samtgemeinde Harsefeld im Landkreis Stade
Balje Krummendeich Freiburg/Elbe Oederquart Wischhafen Drochtersen Großenwörden Engelschoff Hammah Düdenbüttel Himmelpforten Burweg Kranenburg Estorf Oldendorf Heinbockel Stade Deinste Fredenbeck Kutenholz Jork Buxtehude Apensen Beckdorf Sauensiek Ahlerstedt Brest Bargstedt Harsefeld Nottensdorf Bliedersdorf Horneburg Dollern Agathenburg Landkreis Stade Niedersachsen Landkreis Cuxhaven Landkreis Rotenburg (Wümme) Landkreis Harburg Hamburg Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Grünendeich Mittelnkirchen Neuenkirchen Guderhandviertel Steinkirchen Hollern-TwielenflethKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Samtgemeinde Harsefeld liegt im niedersächsischen Landkreis Stade im südlichen Teil der Stader Geest. Sie wird seit dem 1. Januar 2013 als selbständige Gemeinde geführt.

Geografie[Bearbeiten]

Samtgemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Samtgemeinde besteht aus den Mitgliedsgemeinden Ahlerstedt, Bargstedt, Brest und dem Flecken Harsefeld.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Samtgemeinde Harsefeld wurde 1972 im Rahmen der niedersächsischen Verwaltungs- und Gebietsreform aus den oben genannten vier Mitgliedsgemeinden gebildet.

Politik[Bearbeiten]

Samtgemeinderat[Bearbeiten]

Die Kommunalwahl am 11. September 2011 führte zu folgendem Ergebnis:[2]

Parteien und Wählergemeinschaften %
2011
Sitze
2011
%
2006
Sitze
2006
%
2001
Sitze
2001
Samtgemeinderatswahl 2011
Wahlbeteiligung: 55,24 %
 %
40
30
20
10
0
32,78
25,65
25,07
9,69
2,21
2,17
1,42
1,00
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2006
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-10,57
+3,18
-1,49
+4,50
+2,21
-0,26
+1,42
+1,00
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 32,78 11 43,35 15 45,73 16
FWG Freie Wählergemeinschaft 25,65 9 22,47 8 20,97 7
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 25,07 9 26,56 9 27,79 9
GRÜNE Bündnis 90/Die Grünen 9,69 3 5,19 2 4,69 1
PDV Partei der Vernunft 2,21 1
NPD Nationaldemokratische Partei Deutschlands 2,17 1 2,43 1
LINKE Die Linke 1,42
FDP Freie Demokratische Partei 1,00
Sonst. Sonstige 0,82
gesamt 100,0 34 100,0 35 100,0 33
Wahlbeteiligung in % 55,24 53,17

Wappen[Bearbeiten]

Die Samtgemeinde Harsefeld trägt das gleiche Wappen wie die Gemeinde Harsefeld.

Blasonierung: „Das Wappen der Samtgemeinde zeigt im weißen (silbernen) Schild einem nach rechts springenden schwarzen Ritter auf schwarzem Pferd mit erhobenem Schwert und hat im blauen Schildhaupt drei gelbe (goldene) Rosen und im Schildfuß zwei gelbe (goldene) Rosen.“

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

In der Samtgemeinde Harsefeld gibt es mehrere Grund- und weiterführende Schulen, darunter seit dem Schuljahr 2006/07 ein Gymnasium.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, Fortgeschriebene Einwohnerzahlen zum 31. Dezember 2012 (Hilfe dazu)
  2. Wahlergebnis Kommunalwahl Niedersachsen 2011 Samtgemeinderat Harsefeld auf harsefeld.de, abgerufen am 26. März 2013