Samuel Ajayi Crowther

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bischof Samuel Ajayi Crowther, Zeichnung 1888

Samuel Ajayi Crowther (* 1809 in Osogun; † 31. Dezember 1891) war ein yorubastämmiger Missionar, Bischof und Linguist während der britischen Kolonialzeit in Nigeria. Crowther war der erste Bischof der Anglikanischen Kirche schwarzafrikanischer Herkunft.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Als 12- oder 13-Jähriger wurde Crowthers Heimatort Osogun im Yorubagebiet des heutigen Nigeria – wahrscheinlich von Muslimen aus Oyo und Angehörigen des Fulbe-Volkes – überfallen.[1] Er wurde verschleppt und an portugiesische Sklavenhändler verkauft. Kurz zuvor hatten die Briten den Sklavenhandel verboten und begonnen, Patrouillenfahrten zu unternehmen, um dieses Verbot auch auf Schiffen anderer Nationen durchzusetzen. Ein solches Schiff brachte das Sklavenschiff auf, auf dem sich Crowther befand und brachte ihn ebenso wie seine bisherigen Mitgefangenen nach Freetown in der damaligen britischen Kolonie Sierra Leone.

Dort wurde er von der Church Mission Society erzogen, 1825 getauft und zum Missionar ausgebildet. Nach der Taufe nahm er den Namen Samuel Crowther an. Er identifizierte sich sein Leben lang außer mit seiner Yorubaherkunft auch mit dem sierraleonischen Kreolentum. 1826 reiste er nach England. Nach seiner Rückkehr nach Freetown 1827 besuchte er das gerade eröffnete Fourah Bay College (die heutige University of Sierra Leone), wo er Latein und Griechisch, aber auch die Sprache der sierraleonischen Temne lernte. Später unterrichtete er an einer Schule und heiratete eine getaufte, ehemalige Muslimin, die auf demselben Sklavenschiff wie er gewesen war.

1841 nahm er erstmals an einer Missions-Expedition ins Hinterland des heutigen Nigeria teil. Der Versuch, dort eine ständige Präsenz zu etablieren, misslang jedoch und Crowther verlegte seine Missionstätigkeit in die küstennahen Orte Badagry und Abeokuta.[2] Crowther begann eine Übersetzung der Bibel in seine Muttersprache Yoruba, die er in den 1880er Jahren abschloss, und ein Wörterbuch der Yorubasprache. 1843 wurde ein Grammatikbuch von ihm veröffentlicht, später folgte eine Yorubaversion des anglikanischen Book of Common Prayer. 1857 veröffentlichte Crowther ein Lesebuch in der Sprache des nigerianischen Millionenvolkes der Ibo sowie 1860 eines in der Sprache der zentralnigerianischen Nupe. Außerdem verfasste er eine Grammatik und ein Wörterbuch in Nupe, die 1864 erschienen.[3]

1861 wurde er zum ersten afrikanischen Bischof der Anglikanischen Küste ernannt. Ihm wurde die DiözeseNigerfluss“ zugewiesen.

Crowther war afrikanischer Nationalist und wehrte sich verschiedentlich gegen die Übergriffe der britischen Kolonialregierung in Nigeria und gegen die Vorstellung, dass die Verbreitung des Christentums britische Interessen in Nigeria befördern solle.[2] 1890 gab er seinen Posten als Bischof am Niger auf.

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.dacb.org/stories/nigeria/legacy_crowther.html Dictionary of African Christian Biography
  2. a b A History of Nigeria, Toyin Falola und Matthew M Heaton, Cambridge University Press 2008: xxii
  3. Good out of Evil (London, Islington 1852), zitiert nach Samuel Ajayi Crowther englische Wikipedia

Weblinks[Bearbeiten]