Samuel Honrubia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Samuel Honrubia am 14. August 2010 beim Schlecker Cup

Samuel Honrubia (* 5. Juli 1986 in Béziers) ist ein französischer Handballspieler.

Der 1,80 Meter große und 75 Kilogramm schwere linke Außenspieler begann mit dem Handballspiel bei Racing Club Montagnac. Anschließend stand Honrubia bis 2012 bei Montpellier HB unter Vertrag. Mit Montpellier spielte er in den Spielzeiten 2002/2003 bis 2011/2012 in der EHF Champions League und 2001/2002 im Europapokal der Pokalsieger[1]. Im Sommer 2012 schloss er sich Paris HB an[2]. Mit Paris gewann er 2013 die Meisterschaft sowie 2014 den französischen Pokal.

Samuel Honrubia steht im Aufgebot der französischen Nationalmannschaft, so für die Handball-Europameisterschaft 2010[3] und 2014, wo er jeweils Europameister wurde. Bei der Weltmeisterschaft 2011 in Schweden wurde er Weltmeister. Im Sommer 2012 nahm er an den Olympischen Spielen in London teil und gewann die Goldmedaille.[4] Bislang absolvierte Honrubia 68 Länderspiele für Frankreich, in denen er 183 Treffer erzielen konnte[5].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.eurohandball.com, abgerufen am 11. Januar 2010
  2. Französischer Nationalspieler für Paris, abgerufen am 16. Juni 2012
  3. , cms.eurohandball.com, abgerufen am 7. Januar 2010 (PDF; 347 kB)
  4. www.london2012.com: France - Team Rosters, abgerufen am 4. August 2012
  5. experts-handball.com: Samuel Honrubia, abgerufen am 17. August 2014