Samuel Jessurun de Mesquita

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Samuel Jessurun de Mesquita (* 6. Juni 1868 in Amsterdam; † 11. Februar 1944 im Konzentrationslager Auschwitz) war ein niederländischer Künstler.

Leben[Bearbeiten]

Samuel Jessurun de Mesquita wurde 1868 als jüngster Sohn von Josua Jessurun de Mesquita und Judith Mendes da Costa geboren. Seine Eltern waren portugiesische Juden, er hatte zwei ältere Geschwister (Joseph Jessurun de Mesquita, * 7. September 1865; Anna). Verheiratet war de Mesquita mit Elisabeth Pinedo (* 12. März 1874; † 11. Februar 1944)

De Mesquita lehrte an der Kunstakademie Amsterdam. Zu seinen bedeutendsten Schülern zählt Maurits Cornelis Escher.[1]

Künstlerisches Schaffen[Bearbeiten]

Ein Großteil der Werke de Mesquitas wurde von M.C. Escher gerettet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kurzinformationen zu Samuel Jessurun de Mesquita

Weblinks[Bearbeiten]