Samuel L. Rothafel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rothafel, 1914

Samuel Lionel „Roxy“ Rothafel (* 9. Juli 1882 in Stillwater, Minnesota; † 13. Januar 1936, New York City, New York) war ein Manager und Impresario der Stummfilmpaläste New Yorks.

Leben[Bearbeiten]

Samuel L. Rothafel war unter anderem Manager des Strand, Rialto, Rivoli, des Capitol und das nach seinem Spitznamen benannten Roxy Theatre. 1932 wechselte er mit dem Großteil des künstlerischen Personals zur neu eröffnenden Radio City Music Hall. Seine Girlstruppe, die „Roxyettes“, musste deshalb in Rockettes umbenannt werden.

Mitchell Marks von Rothafel ab 1914 gemanagtes Mark Strand Theater war der erste „Filmpalast“ in New York City.

Rothafel führte viele Innovationen der Stummfilmzeit ein, etwa die dem Handlungsgeschehen angepasste Orchestermusik und die Mehrprojektorenprojektion, um Unterbrechungen durch den Filmspulenwechsel zu vermeiden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ben M. Hall: The Best Remaining Seats. The Story of the Golden Age of the Movie Palace. Bramhall House, New York NY 1961 (Auch: DaCapo Press, New York NY 1988, ISBN 0-306-80315-1).