Samuel Rinnah Van Sant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Samuel Rinnah Van Sant

Samuel Rinnah Van Sant (* 11. Mai 1844 in Rock Island, Rock Island County, Illinois; † 3. Oktober 1936 in Attica, Indiana) war ein US-amerikanischer Politiker und von 1901 bis 1905 Gouverneur des Bundesstaates Minnesota.

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Samuel Van Sant besuchte die öffentlichen Schulen seiner Heimat. Anschließend studierte er zwei Jahre lang am Knox College, ehe er in den väterlichen Betrieb eintrat, in dem Dampfschiffe gebaut wurden. Während des Bürgerkriegs war er Korporal in einer Einheit aus Illinois.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Van Sant wurde Mitglied der Republikanischen Partei. Von 1893 bis 1895 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Minnesota. Im Jahr 1895 wurde er Präsident dieses Gremiums. Am 6. November 1900 wurde er zum neuen Gouverneur seines Staates gewählt. Van Sant trat sein Amt am 7. Januar 1901 an. In seiner Amtszeit wurde eine Steuerreform durchgeführt und ein Kontrollausschuss ins Leben gerufen. Im Jahr 1904 bewarb sich Van Sant nicht um eine Wiederwahl. Daher schied er am 4. Januar 1905 aus seinem Amt aus.

Weiterer Lebenslauf[Bearbeiten]

Nach dem Ende seiner Gouverneurszeit zog sich Van Sant aus der Politik zurück. Er war Mitglied der Veteranenvereinigung Grand Army of the Republic, als deren Leiter er zwischen 1909 und 1910 fungierte. Gouverneur Van Sant starb am 3. Oktober 1936. Mit seiner Frau Ruth Hall hatte er drei Kinder.

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 2, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

Weblinks[Bearbeiten]