Samye Ling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weg zur Siegesstupa mit Gebetsfahnen

Samye Ling (voller englischer Name: Kagyu Samyé Ling Monastery and Tibetan Centre) nahe dem schottischen Dorf Eskdalemuir ist das erste tibetisch-buddhistische Kloster in Europa.

Geschichte[Bearbeiten]

Ausgangspunkt war eine Jagdhütte, die im Jahr 1967 von zwei tibetischen Lamas, Chögyam Trungpa Rinpoche und Akong Rinpoche, übernommen wurde. Der Name Samyé Ling bezieht sich auf Samye, der ersten buddhistischen Mönchsuniversität in Tibet. Das tibetische Wort 'Ling' wiederum bedeutet 'Ort'.

Touristenattraktion[Bearbeiten]

Im Lauf der Jahre wurde das Kloster zu einer Touristenattraktion im südlichen Schottland.

Samye Ling Temple.JPG Tibetischer Tempel Das Hauptgebäude der Anlage wurde im Jahr 1988 fertiggestellt.
Butterlamp house in Eskdalemuir 01.jpg Butterlampenhaus Die tibetischen Butterlampen symbolisieren ein außergewöhnliches Licht.
Eight stupas 03.jpg Acht Stupas Als Buddha starb bestatteten seine Jünger die Überreste in acht Stupas.
Victory Stupa 03.jpg Siegesstupa Dieses strahlend-weiße Gebäude ist das Erste, was man von der Anlage sieht.
Prayer wheels in Eskdalemuir 01.jpg Haus der Gebetsmühlen Im tibetischen Buddhismus werden Gebetsmühlen gedreht, um körperliche Aktivität und spirituelle Inhalte miteinander zu verknüpfen.
Prayer flags 02.jpg Gebetsfahnen Die Farben der Gebetsfahnen stehen für die fünf Elemente.
Garden of World Peace 02.jpg Garten des Weltfriedens Im Garten des Weltfriedens steht ein Baum, an dem Stoffstreifen mit Gebeten hängen.
Rinpoche pond 02.jpg Rinpoche-Teich Guru Rinpoche gilt als Gründer des tibetischen Buddhismus.
Nagarjuna pond 02.jpg Nagarjuna-Teich Nagarjuna ist der Vorläufer der Madyamika Schule.
Samye liberation gate 01.jpg Samye Befreiungstor Das Tor ist dem Weltfrieden gewidmet.
Tara garden 01.jpg Tara-Garten Der Tara-Heilgarten ist mit tibetischen Heilkräutern bepflanzt.
Tea room in Eskdalemuir 01.jpg Tibetischer Teeraum In diesem Gebäude können sich Touristen entspannen.
Esk River at Samye Ling 01.jpg Nagahaus Diese Steinstruktur im Esk-Fluss ist ein Opfer für die Nagas (Wassergeister) am Zusammenfluss der beiden Esk-Flüsse.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kagyu Samyé Ling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien