San Buenaventura (Bolivien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Buenaventura
Basisdaten
Einwohner (Stand) 3089 Einw. (Volkszählung 2012)
Rang Rang 144
Höhe 213 m
Postleitzahl 02-1502-0100-6006
Telefonvorwahl +591(3)892-
Koordinaten 14° 26′ S, 67° 32′ W-14.436388888889-67.538055555556213Koordinaten: 14° 26′ S, 67° 32′ W
San Buenaventura (Bolivien)
San Buenaventura
San Buenaventura
Politik
Departamento La Paz
Provinz Provinz Abel Iturralde
Klima
Klimadiagramm Rurrenabaque
Klimadiagramm Rurrenabaque

San Buenaventura (auch San Buena Ventura) ist eine Landstadt im Departamento La Paz im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten]

San Buenaventura ist zentraler Ort des Landkreises (bolivianisch: Municipio) San Buenaventura in der Provinz Abel Iturralde. Es liegt auf einer Höhe von 213 m am linken Ufer des Río Beni, dem Grenzfluss zum Departamento Beni, gegenüber der Kleinstadt Rurrenabaque. Westlich der Stadt erhebt sich der Gebirgsriegel der Sierra de Manuque, die zu den östlichen Ausläufern der Anden-Kette der Cordillera Oriental gehört.

Geographie[Bearbeiten]

San Buenaventura liegt am westlichen Rand der Moxos-Ebene, mit über 100.000 km² eines der größten Feuchtgebiete der Erde; vorherrschende Vegetationsform in der Moxos-Ebene ist die tropische Savanne. Das Klima in der Region San Buena Ventura/Rurrenabaque ist tropisch heiß und ganzjährig feucht, es kann aber im Winter auch durch den Surazo (kalter Wind aus Süden) relativ kühl werden.

Der Jahresniederschlag beträgt knapp 2000 mm (siehe Klimadiagramm Rurrenabaque), mit Monatsniederschlägen von etwa 300 mm im Januar und Februar, und von weniger als 100 mm in den Monaten August bis September. Die durchschnittlichen Monatstemperaturen liegen ganzjährig zwischen 23 °C und 28 °C.

Verkehrsnetz[Bearbeiten]

San Buenaventura liegt in einer Entfernung von 115 Straßenkilometern südöstlich der Provinzhauptstadt Ixiamas und etwa 450 Kilometer nördlich von La Paz, der Hauptstadt des Departamentos.

In Buenaventura endet ein Seitenzweig der 1.036 Kilometer langen Fernstraße Ruta 16, die von Porvenir nahe der brasilianischen Grenze im Nordwesten bis Huarina am Südostrand des Titicaca-See führt. Die Ruta 16 passiert auf ihrem Weg die Provinzhauptstadt Ixiamas, von der aus eine 115 Kilometer lange unbefestigte Landstraße über Tumupasa nach San Buena Ventura führt.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten auf nahezu das Doppelte angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 1 670 Volkszählung[1]
2001 2 264 Volkszählung[2]
2012 3 089 Volkszählung[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012

Weblinks[Bearbeiten]