San Cristóbal (Galápagos)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

San Cristóbal (Chatham)
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Galápagos-Inseln
Geographische Lage 0° 49′ S, 89° 26′ W-0.82014-89.43485730Koordinaten: 0° 49′ S, 89° 26′ W
San Cristóbal (Chatham) (Galápagos-Inseln)
San Cristóbal (Chatham)
Länge 49 km
Breite 17 km
Fläche 558 km²
Höchste Erhebung Cerro San Joaquín
730 m
Einwohner 5500
9,9 Einw./km²
Hauptort Puerto Baquerizo Moreno
Puerto Baquerizo Moreno
Puerto Baquerizo Moreno

San Cristóbal oder Chatham ist die östlichste der Galápagos-Inseln. Sie hat eine Fläche von 558 km², der höchste Punkt der Insel ist ein erloschener, stark erodierter Vulkan der 730 Meter hoch ist. Durch die von ihm bedingten Niederschläge ist das Klima sehr feucht, während es auf der flachen Nordosthälfte der Insel sehr trocken ist. Durch die Kolonisierung wurde der Wasserhaushalt der Insel stark beeinflusst und die typische Feuchtvegetation wurde auf wenige Gebiete zurückgedrängt. Intensive Aufforstungsmaßnahmen sollen dazu beitragen, den ursprünglichen Zustand der Feuchtgebiete wiederherzustellen. Durch die Besiedlung wurde auch die Tierwelt stark verändert.

Der spanische Name der Insel „San Cristóbal“ kommt von dem Heiligen der Seefahrer, dem heiligen Christophorus (span.: Cristóbal de Licia). Ihr älterer, englischer Name Chatham kommt vom ehemaligen britischen Premierminister William Pitt, 1. Earl of Chatham.

Die Hauptstadt des Galápagos-Archipels, Puerto Baquerizo Moreno, liegt an der südwestlichen Spitze der Insel.

Auf San Cristóbal leben zahlreiche Prachtfregattvögel, Seelöwen, Riesenschildkröten, Blau- und Rotfußtölpel, Leguane und Seemöwen. Die Vegetation der Insel umfasst Gewächse wie Calandrina galapagos oder Leocarpus darwinii und Bäume wie Lignum vitae oder Matazama.

Im Meer um die Insel leben Delfine, Haie, Rochen und Hummer. In der südlichen Hälfte der Insel liegt, im Bergland San Cristóbals, der Laguna El Junco, der größte Süßwassersee des Galápagos-Archipels. In La Galapaguera befindet sich eine Aufzuchtsstation für Riesenschildkröten.

San Cristóbal ist die östlichste der Galápagosinseln. Punta Pitt im Nordosten ist der östlichste Punkt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: San Cristóbal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien