San Cristóbal (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Cristóbal
Haiti Pedernales Barahona Baoruco Independencia Azua Peravia San Cristóbal Distrito Nacional Santo Domingo San Pedro de Macoris La Romana La Altagracia El Seibo Hato Mayor Samaná Maria Trinidad Sanchez Espaillat Monte Plata Sanchez Ramirez Duarte Hermanas Mirabal San José de Ocoa Monseñor Nouel La Vega Puerto Plata Monte Cristi Valverde Dajabón Elías Piña Santiago Rodríguez Santiago San JuanLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Dominikanische Republik
Hauptstadt San CristóbalVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 1240,6 km²
Einwohner 569.930 (2010)
Dichte 459 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 DO-21

18.51-70.2Koordinaten: 18° 31′ N, 70° 12′ W

San Cristóbal ist eine Provinz im Süden der Dominikanischen Republik. Ursprünglich hieß die Provinz Trujillo, nach Rafael Trujillo. Außerdem gehörte bis 1992 die Provinz Monte Plata zur Provinz.

2006 wurde die Provinzstadt Bajos de Haina vom Blacksmith Institute aufgrund völlig unsachgemäßen Batterie-Recyclings zu einer der 10 am stärksten verseuchten Städte der Welt „nominiert“.[1]

Wichtige Städte und Ortschaften[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Top Ten Threats 2013.pdf des Blacksmith Institutes