San Damiano d’Asti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Damiano d’Asti
Kein Wappen vorhanden.
San Damiano d’Asti (Italien)
San Damiano d’Asti
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Asti (AT)
Koordinaten: 44° 50′ N, 8° 4′ O44.8333333333338.0666666666667179Koordinaten: 44° 50′ 0″ N, 8° 4′ 0″ O
Höhe: 179 m s.l.m.
Fläche: 48 km²
Einwohner: 8.466 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 176 Einw./km²
Postleitzahl: 14015
Vorwahl: 0141
ISTAT-Nummer: 005097
Volksbezeichnung: sandamianesi
Schutzpatron: Santi Cosma e Damiano
Website: San Damiano d’Asti

San Damiano d’Asti ist eine Gemeinde mit 8466 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der italienischen Provinz Asti (AT), Region Piemont.

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Lavezzole, San Luigi, San Grato, San Giulio, San Pietro, Gorzano, Verneglio, Valmolina, Vascagliana und Torrazzo.

Die Schutzheiligen des Ortes sind die Santi Cosma e Damiano, ihnen ist auch die große barocke Basilika des Ortes gewidmet.

Geographie[Bearbeiten]

Der Ort liegt 16 km von Asti entfernt auf einer Höhe von 179 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 48 km². Die Nachbargemeinden sind Antignano, Asti, Canale, Cantarana, Celle Enomondo, Cisterna d’Asti, Ferrere, Govone, Priocca, San Martino Alfieri und Tigliole.

Geschichte[Bearbeiten]

San Damiano d’Asti entstand 1275, als Bewohner der gebrandschatzten Dörfer Castelnuovo und Gozzano auf das Hochplateau in der Nähe des Flusses Borbone flüchteten.

Kultur und Feste[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

  • Kriens (Kanton Luzern, Schweiz)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.