San Diego Zoo Safari Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das "Nairobi-Village" des San Diego Zoo Safari Park

Der San Diego Zoo Safari Park (früher: San Diego Wild Animal Park) ist neben dem San Diego Zoo eine der größten Sehenswürdigkeiten von San Diego. Er beherbergt eine Vielzahl von gefährdeten Tierarten aus Afrika, Asien, Europa, Nord-, Südamerika und Australien. Der Park liegt in einer äußerst natürlichen Umgebung, was dem Zoo die Möglichkeit bietet, die Tiere in sehr naturnahen und großzügigen Anlagen zu zeigen. Der Park ist auch für sein Zuchtprogramm beim Kalifornischen Kondor berühmt, das Programm ist eines der erfolgreichsten des Landes.

Der Park besitzt eine Fläche von sieben Quadratkilometern. Im Jahr 2013 umfasste der Tierbestand 2.600 Tiere aus mehr als 300 Arten. Als Alternative zu den Fußmärschen bietet der Zoo eine elektrische Eisenbahn an.

Abhängig von der Jahreszeit beschäftigt der Park ungefähr 400 bis 600 Angestellte. Der Park ist auch die Quarantänezentrale Südkaliforniens für Zootiere, die in die USA über San Diego importiert werden.

Beide Zoos der Stadt, der San Diego Zoo und der San Diego Zoo Safari Park werden von der Zoological Society of San Diego unterhalten. Der Safari Park ist 51 Kilometer weit vom Zoo entfernt, bei 15500 San Pasqual Valley Road östlich von Escondido, Kalifornien. Im Jahr 2010 wurde der Parkname von San Diego Wild Animal Park in San Diego Zoo Safari Park geändert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: San Diego Zoo Safari Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

33.097418-116.986038Koordinaten: 33° 5′ 50,7″ N, 116° 59′ 9,7″ W