San Francesco a Ripa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Patrozinium: Hl. Franziskus von Assisi
Weihetag:
Kardinalpriester: Norberto Rivera Carrera
Anschrift: Piazza di San Francesco d’Assisi 88
00153 Roma
Trastevere - san Francesco a Ripa 01414-5.JPG

Die Kirche San Francesco a Ripa, eigentlich San Francesco d’Assisi a Ripa Grande (lat.: Sancti Francisci Assisiensis ad Ripam Maiorem), liegt im römischen Stadtteil Trastevere, unweit der Aurelianischen Mauer und nur rund 200 m westlich des Tiber.

Bei seinem Rombesuch 1219 wohnte der heilige Franziskus von Assisi hier in einem Hospiz. Der Stein, den der Heilige als Kopfkissen benutzte, und sein Kruzifix sollen in der Zelle zurückgeblieben sein. Sein Nachfolger im Vorstand des Franziskanerordens, Rodolfo Anguillara, den sein Grabmal im Habit des Ordens zeigt, erteilte den Auftrag zum Neubau der Kirche im Jahr 1231. Ihre Fresken schuf Pietro Cavallini.

Innenraum von San Francesco a Ripa

Um 1680 ersetzte Kardinal Opizio Pallavicini die Basilika durch das heutige Bauwerk, das sich vor allem durch seinen reichen Skulpturenschmuck auszeichnet. Besonders sehenswert sind die Denkmäler für die Kardinäle Rospigliosi und Pallavicini in der Querhaus-Kapelle und die Paluzzi-Albertoni-Kapelle auf der linken Seite des Langhauses mit der Skulptur „Verzückung der seligen Lodovica Albertoni“ von Bernini.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Heinz-Joachim Fischer: „Rom. Zweieinhalb Jahrtausende Geschichte, Kunst und Kultur der Ewigen Stadt“, DuMont Buchverlag, Köln 2001, S. 344. ISBN 3-7701-5607-2
  • Anton Henze: „Kunstführer Rom“, Philipp Reclam GmbH, Stuttgart 1994, S. 171–172. ISBN 3-15-010402-5

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: San Francesco a Ripa (Rome) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

41.88472222222212.472777777778Koordinaten: 41° 53′ 5″ N, 12° 28′ 22″ O