San Francisco Ballet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Francisco Ballet, SFB
Gründer: William und Harold Christensen
Gegründet: 1933
Heimatstadt: San Francisco
Mitglieder: Leitung: Helgi Tomasson
Technik: klassisches Ballett

San Francisco Ballet, kurz SFB, ist eine in San Francisco (Kalifornien) angesiedelte Ballettkompanie. Sie wurde 1933 als ein Teil des Opernballetts San Francisco gegründet. Zurzeit ist die Kompanie im War Memorial Opera House zu finden. Geleitet wird sie von Helgi Tomasson. Das SFB ist dafür bekannt, die erste professionelle Ballettkompanie der USA zu sein, und somit auch dafür, viele bekannte Stücke dort erstmals auf die Bühne gebracht zu haben.

Geschichte[Bearbeiten]

1938 bis 1950[Bearbeiten]

Die erste, bedeutendere Inszenierung des SFB war Coppélia (1938) choreographiert von Willam Christensen[1]. 1940 wurde Schwanensee der amerikanischen Bevölkerung zum ersten Mal vorgestellt. Die Tradition den Nussknacker aufzuführen begannen sie mit einer Premiere zu Weihnachten 1944. Dieses ebenfalls von Christensen choreographierte Stück ist bekannt als die erste vollständige Aufführung Tschaikowskis beliebtesten Stückes der USA.

1942 wurde das Opernballett geteilt; ein unabhängiges Ballett entstand parallel zur Kompanie der Oper. Die Balletthälfte wurde von William und Harold Christensen gekauft. Sie übernahmen auch die künstlerische Leitung sowie die Leitung der San Francisco Ballet School.[1]

1951 bis 1985[Bearbeiten]

1951 war der nächste nennenswerte Wechsel in der Leitung des San Francisco Ballet. Lew Christensen, der erste Solotänzer, wurde Kodirektor von William Christensen. Im darauf folgenden Jahr übernahm Lew die Leitung komplett und das SFB begann seinen Horizont zu erweitern, zu reisen und seinen Namen als eine der großen, amerikanischen Ballettkompanien zu festigen. Die ersten nationalen und internationalen Tourneen sorgten für einen hohen Bekanntheitsgrad. Schließlich wurde Weihnachten 1964 die von Lew für das SFB choreographierte Fassung des Nussknackers auf ABC-TV ausgestrahlt.

1972 brachte Lew seine Kompanie wieder näher zu ihrer ursprünglichen Heimat, dem War Memorial Opera House, indem er dieses als Stammtheater benannte.

Uraufführungen[Bearbeiten]

Premiere Ballett Choreograph Solist Anmerkungen Quelle
1938 Coppélia Christensen Unbekannt Erste Aufführung überhaupt [1]
1940 Schwanensee [1][2]
24. Dezember 1944 Der Nussknacker Beginn der Tradition den Nussknacker zu Weihnachten aufzuführen. Für zehn Jahre war dies die einzige vollständige Aufführung in den USA [1][2]
1947 Giselle [2]
1976 Romeo und Julia [2]
1978 La Fille mal gardée Ashton [2]
1981 The Tempest Smuin [2]
30. April 2004 Sylvia Morris Yuan Yuan Tan, Yuri Possokhov [1][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f McCarthy, Terrence: History of San Francisco Ballet. In: San Francisco Ballet Magazine. 71, Nr. 6, 2004 Repertory Season, S. 8.
  2. a b c d e f Renouf, Renee (2001). San Francisco Ballet history. Accessed September 19, 2005.
  3. Simpson, Michael Wade (2004). Morris' 'Sylvia' forgoes showy dancing for an old-fashioned, irony-free romance Abgerufen am 19. September 2005.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Richard E. Leblond jr., Meg Madden: From Chaos to Fragility: My Years at the San Francisco Ballet Association. Kendall/Hunt Publishing Company, Dubuque /Iowa 1988, ISBN 0-8403-5013-9.

Weblinks[Bearbeiten]