San Joaquín (Beni)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Joaquín
Basisdaten
Einwohner (Stand) 4556 Einw. (Volkszählung 2012)
Rang Rang 96
Höhe 142 m
Postleitzahl 08-0701-0100-9000
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 13° 2′ S, 64° 40′ W-13.040833333333-64.667777777778142Koordinaten: 13° 2′ S, 64° 40′ W
San Joaquín (Bolivien)
San Joaquín
San Joaquín
Politik
Departamento Beni
Provinz Provinz Mamoré
Klima
Klimadiagramm San Joaquín
Klimadiagramm San Joaquín

San Joaquín ist eine Landstadt im Departamento Beni im Tiefland des südamerikanischen Anden-Staates Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten]

San Joaquín ist Sitz der Verwaltung der Provinz Mamoré und zentraler Ort des Landkreises (bolivianisch: Municipio) San Joaquín. Die Stadt liegt auf einer Höhe von 142 m am linken Ufer des Río Machupo, der zum Río Iténez hin entwässert.

Geographie[Bearbeiten]

San Joaquín liegt in der Moxos-Ebene, mit über 100.000 km² eines der größten Feuchtgebiete der Erde. Vorherrschende Vegetationsform in der Region San San Joaquín ist die der tropischen Savanne.

Die Temperaturschwankungen sind niedrig, sowohl im Tagesverlauf als auch im Jahresverlauf (siehe Klimadiagramm San Joaquín). Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei über 26 °C, die Monatsdurchschnittstemperaturen liegen zwischen 24 und 29 °C. Der Jahresniederschlag beträgt rund 1500 mm; die Monate Juni bis August sind durch eine Trockenzeit geprägt, in der die geringen Niederschläge rasch verdunsten.

Verkehrsnetz[Bearbeiten]

San Joaquín liegt in einer Entfernung von 244 Straßenkilometern nördlich von Trinidad, der Hauptstadt des Departamento Beni.

Durch San Joaquín führt die 1.631 Kilometer lange Fernstraße Ruta 9, die das gesamte bolivianische Tiefland durchquert und Guayaramerin im Norden an der brasilianischen Grenze mit Yacuiba im Süden an der argentinischen Grenze verbindet. Sie führt als unbefestigte Landstraße von Guayaramerin aus zwischen dem Grenzfluss Río Iténez und dem Río Yata nach Süden, überquert bei Puerto Siles den Río Mamoré und erreicht nach weiteren 55 Kilometern San Joaquín. Von dort führt sie weiter über San Ramón, San Pedro Nuevo und San Javier zur Departamento-Hauptstadt Trinidad.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten um etwa ein Drittel angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 3 489 Volkszählung[1]
2001 4 094 Volkszählung[2]
2012 4 556 Volkszählung[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012

Weblinks[Bearbeiten]