San Menaio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
San Menaio
San Menaio aerea.jpg
Der Strand bei San Menaio
Staat: Italien
Region: Apulien
Provinz: Foggia (FG)
Gemeinde: Vico del Gargano
Koordinaten: 41° 56′ N, 15° 57′ O41.93527777777815.9572222222226Koordinaten: 41° 56′ 7″ N, 15° 57′ 26″ O
Höhe: m s.l.m.
Fläche: 11 km²
Einwohner: 110 (2008)
Bevölkerungsdichte: 10 Einw./km²
Demonym: Sanmenaiesi
Patron: Antonius von Padua
Kirchtag: 13. Juni
Telefonvorwahl: 0884 CAP: 71018

San Menaio (früher auch San Menaio Garganico) ist eine Fraktion der Gemeinde Vico del Gargano in Italien in der Provinz Foggia, Region Apulien und wird dem Gebiet des Gargano zugeschrieben. Das Küstendorf liegt etwa sieben Kilometer nördlich von Vico del Gargano, innerhalb des Nationalparks Foresta Umbra. Dieser Touristenort zwischen Rodi Garganico und Peschici ist im Sommer fast ausschließlich von Urlaubern bevölkert und im Winter so gut wie ausgestorben.

Bekannt ist San Menaio für seinen langen Sandstrand und die Pinienwälder, die zu den ältesten und größten in Italien zählen. Der kleine Ort verdankt seine im frühen zwanzigsten Jahrhundert aufkommende Bekanntheit dem Schriftsteller Nicola Serena di Lapigio, der in seinen Werken die malerische Schönheit des Küstendorfes rühmte und dem Maler und Comic-Zeichner Andrea Pazienza, der San Menaio zu seiner Wahlheimat machte.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: San Menaio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien