San Paolo di Jesi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Paolo di Jesi
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
San Paolo di Jesi (Italien)
San Paolo di Jesi
Staat: Italien
Region: Marken
Provinz: Ancona (AN)
Koordinaten: 43° 27′ N, 13° 10′ O43.45555555555613.173611111111224Koordinaten: 43° 27′ 20″ N, 13° 10′ 25″ O
Höhe: 224 m s.l.m.
Fläche: 10,07 km²
Einwohner: 905 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 90 Einw./km²
Postleitzahl: 60038
Vorwahl: 0731
ISTAT-Nummer: 042042
Volksbezeichnung: Sanpaolesi
Schutzpatron: San Paolo (25. Januar)
Website: www.comune.sanpaolodijesi.an.it

San Paolo di Jesi ist eine Gemeinde mit 905 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der Provinz Ancona in der italienischen Region Marken. Sie liegt im Zentrum der Castelli di Jesi, dem Anbaugebiet des Verdicchio-Weins.

Geographie[Bearbeiten]

San Paolo di Jesi liegt ca. 12 km südwestlich von Jesi, und 40 km westlich der Provinzhauptstadt Ancona. Der Ort befindet sich auf einem Hügel über dem Fluss Esino, auf einer Höhe von 224 m. Nachbargemeinden sind Cupramontana, Jesi, Monte Roberto und Staffolo.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Gemeinde ist durch die Staatsstraße SS 76 mit Ancona verbunden. Eine Buslinie verbindet San Paolo di Jesi mit Staffolo und Jesi.

Geschichte[Bearbeiten]

San Paolo wurde 1275 zum ersten Mal urkundlich erwähnt, als Burg des Gebiets von Jesi. Mit Jesi, unter dessen Verwaltung es blieb, kam es im 15. Jahrhundert an den Kirchenstaat. In napoleonischer Zeit von 1806-1812 war es mit der Nachbargemeinde Monte Roberto zusammengelegt, während des Faschismus ab 1928 mit derjenigen von Staffolo. Seit 1946 ist San Paolo wieder eine eigenständige Gemeinde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im historischen Zentrum liegt die Pfarrkirche San Paolo vom Ende des 18. Jahrhunderts und der Palazzo Communale mit seinem Turm, dem Torre Civico aus der gleichen Zeit.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.