San Polo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chiesa di San Giacometto
Lage von San Polo in der Altstadt von Venedig

San Polo ist einer der sechs Stadtteile von Venedig und liegt südwestlich des Canal Grande in der durch diesen gebildeten großen Schleife. Seinen Namen leitet das Sestiere (Sechstel) von der antiken Kirche San Paolo Apostolo ab. Dieser Kirche war ehemals eine eigene Pfarrei zugeordnet, heute ist diese der Gemeinde von Santa Maria Gloriosa dei Frari zugehörig. Das Sestiere hatte im Jahr 1171 acht Contrade (Kirchengemeinden); bis 1586 stieg die Zahl auf neun.

2009 hatte San Polo eine Bevölkerung von 5022,[1] die sich auf die Pfarreien San Silvestro (mit San Giacometto), San Cassiano (mit Santa Maria Mater Domini) und Santa Maria Gloriosa dei Frari (mit San Polo und San Rocco) verteilen.

Die Bevölkerung verteilt sich wie folgt auf die sieben Einzelinseln:

Insel Fläche
ha
Bevölkerung
2009
gehört zur
Pfarrei
Bemerkungen
Frari ... 1296 Santa Maria Gloriosa dei Frari mit San Rocco
Meloni ... 275 San Silvestro  
Nomboli ... 459 Santa Maria Gloriosa dei Frari (früher San Polo)  
San Boldo ... 377 Santa Maria Gloriosa dei Frari  
San Cassiano ... 843 San Cassiano  
San Polo ... 454 Santa Maria Gloriosa dei Frari (früher San Polo)  
San Silvestro ... 1318 San Silvestro mit San Giacometto
Sestiere San Polo 34 5022 3 Pfarreien  


Das Sestiere ist mit rund 34 Hektar das kleinste der Stadt[2], birgt in seinen Grenzen jedoch den ältesten Teil Venedigs, und den zweitgrößten Platz, den Campo San Polo.

Herzstück ist der Rialto, bzw. der Mercato di Rialto, das Handelszentrum der Stadt. Der Name ist von rivo alto (dt. hohes Ufer) abgeleitet und umfasste zu den Anfängen der Stadt eine Gruppe von Inselchen, die Isole Rialtine, die ihr Zentrum um den Rio Businiaco bildeten. In diesem Teil der Stadt befand sich im 9. Jahrhundert auch der erste Regierungssitz, der von Malamocco hierher verlegt worden war. Von den ursprünglichen Bauten ist nach der Brandnacht vom 10. Januar 1514, ausgenommen die Kirche San Giacometto, kaum etwas übrig geblieben.


Karten des Sestiere San Polo
Isole di san polo.png
Die sieben Einzelinseln von
San Polo
Rii di San Polo.png
Kanäle trennen die Einzelinseln
von San Polo
Chiese di San Polo.png
Die Kirchen von
San Polo
Palaces in San Polo.png
Die Paläste von
San Polo
Palazzi in Parocchia San Polo.png
Die Paläste der
ehemaligen Pfarrei
San Polo


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. COMUNE DI VENEZIA Statistik
  2. PDF bei alga.provincia.venezia.it

Siehe auch[Bearbeiten]

45.43762612.329857Koordinaten: 45° 26′ 15,5″ N, 12° 19′ 47,5″ O