Sanaga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Fluss Sanaga in Kamerun, zum gleichnamigen Ort in Russland siehe Sanaga (Burjatien).
Sanaga
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Sanaga, historisches Foto (ca. 1910)

Der Sanaga, historisches Foto (ca. 1910)

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Kamerun
Flusssystem Sanaga
Ursprung Zusammenfluss von Djérem und Lom
5° 19′ 26″ N, 13° 23′ 52″ O5.32377213.397769628
Quellhöhe 628 m[1]
Mündung in die Bucht von Bonny (Golf von Guinea)3.5593389.6521750Koordinaten: 3° 34′ N, 9° 39′ O
3° 34′ N, 9° 39′ O3.5593389.6521750
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 628 m
Länge 918 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Rechte Nebenflüsse Mbam
Großstädte Edéa
Karte Kameruns mit dem Sanaga als wichtigstem Fluss

Der Sanaga ist mit einer Länge von 918 Kilometern der längste Fluss im zentralafrikanischen Kamerun.

Er hat zwei Quellflüsse, den Djérem und den Lom. Der Djérem entspringt im Hochland von Adamaua auf 1150 m, der Lom im Hochland von Jadé auf 1200 m. Die grobe Fließrichtung des Sanagas orientiert sich von Ostnordosten nach Westsüdwesten. Die Vegetation entlang des Oberlaufs ist zum Großteil Baumsavanne, wandelt sich jedoch zum Mittel- und Unterlauf in Tropischen Regenwald. Im Unterlauf bildet er abschnittsweise die Grenze zwischen beiden Vegetationsbereichen.

Unterhalb von Edéa beginnt die Schiffbarkeit bis zur Küste, wo der Sanaga in den Atlantischen Ozean mündet.

Die größten Nebenflüsse des Sanaga sind der Mbam und der Mbuku.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. sowjetische Generalstabskarte, abgerufen über http://www.topomapper.com am 20. August 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sanaga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien