Sancti Spíritus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sancti Spíritus
21.933333333333-79.4575Koordinaten: 21° 56′ N, 79° 27′ W
Karte: Kuba
marker
Sancti Spíritus

Sancti Spíritus auf der Karte von Kuba

Basisdaten
Staat Kuba
Provinz Sancti Spíritus
Stadtgründung 1514
Einwohner 138.504 (2012)
Detaildaten
Bevölkerungsdichte 121,3 Ew./km²
Höhe 75 m
Vorwahl +53-41
Zeitzone UTC-5

Die zentralkubanische Stadt Sancti Spíritus zählt 138.504 Einwohner (Zensus 2012) und ist seit 1976 Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Sancti Spíritus. 1514 gründeten die Spanier am Rio Tuinicú die Stadt Sancti Spíritus. Nach acht Jahren wurde die Stadt an ihren heutigen Standort am Rio Yayabo verlegt. Reichtum erlangte die Stadt durch den Zuckerrohranbau unter Ausbeutung von afrikanischen Sklaven.

Nach den Helden der Unabhängigkeitskriege Honorato del Castillo Cancio und Serafin Sánchez wurden die zwei Plätze Parque Honorato und der Parque Sánchez im Stadtzentrum benannt. Die Iglesia del Espíritu Sancto am Parque Honorato wurde bereits 1522 aus Holz erbaut. Später wurde die Kirche bei der Plünderung durch Piraten im 17. Jahrhundert niedergebrannt und in Stein wieder errichtet. Heute ist die Stadt Sitz einer Universität. Im Jahr 2002 wurden Teile der Stadt von Hurrikan Lili betroffen.

Impressionen von Sancti Spíritus[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sancti Spíritus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien