Sandino (Kuba)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandino
22.081111111111-84.20527777777810Koordinaten: 22° 5′ N, 84° 12′ W
Karte: Kuba
marker
Sandino

Sandino auf der Karte von Kuba

Basisdaten
Staat KubaKuba Kuba
Provinz Pinar del Río
Einwohner 37.293 (2012)
Detaildaten
Fläche 1709 km²
Bevölkerungsdichte 21,8 Ew./km²
Höhe 10 m
Gewässer Karibisches Meer
Golf von Mexiko
Yucatánstraße
Vorwahl +53-82
Zeitzone UTC-5

Sandino ist eine Stadt und ein Municipio in der Provinz Pinar del Río in Kuba. Es liegt im äußersten Südwesten sowohl der Provinz als auch ganz Kubas und umfasst 1709 km² an Fläche. Zählt man die angrenzenden Cayos hinzu, kommt man auf eine Gesamtfläche von 1715,28 km². Im Norden grenzt es an die Municipios Guane und Mantua sowie den Golf von Mexiko, im Westen liegt die Yucatánstraße und im Süden das Karibische Meer. 68,7 % der Fläche des Territoriums des Municipios gehören der Halbinsel Guanahacabibes, die seit 1987 zu den UNESCO-Biosphärenreservaten zählt.

Im Municipio, welches in seiner heutigen Ausdehnung seit der Gebietsreform von 1976 existiert, leben heute 37.293 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 21,8 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht.

In Sandino befindet sich eine Zweigstelle der Lateinamerikanischen Schule für Medizin, einem universitärem Studien- und Forschungszentrum, mit Studenten aus allen Teilen Lateinamerikas.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]