Sandro Sirigu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Sandro Sirigu
Spielerinformationen
Geburtstag 7. Oktober 1988
Geburtsort UlmDeutschland
Größe 182 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1996–2006 SSV Ulm 1846
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2009
2009–2010
2009–2010
2010–2013
2013–
SSV Ulm 1846
SC Freiburg II
SC Freiburg
1. FC Heidenheim
SV Darmstadt 98
55 (2)
41 (7)
0 (0)
75 (2)
30 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14

Sandro Sirigu (* 7. Oktober 1988 in Ulm) ist ein deutsch-italienischer[1] Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

In seiner Jugend spielte Sirigu anfangs beim SB Ulm und beim FV Senden. Ab der E-Jugend war er beim SSV Ulm aktiv. Bereits als A-Jugendlicher wurde er vom ehemaligen Heidenheimer Trainer Marcus Sorg in die erste Mannschaft berufen.

Für den SSV Ulm spielte er in der Oberliga und nach der Ligareform 2008 in der Regionalliga Süd jeweils in der vierthöchsten Spielklasse. Anfang 2009 in der Winterpause wechselte Sirigu zum SC Freiburg.[2] Obwohl er eineinhalb Jahre lang auch im erweiterten Kader der Bundesliga-Mannschaft stand, kam er nur bei der in der Regionalliga Süd spielenden U-23-Mannschaft zum Einsatz.

Zur Saison 2010/11 wechselte Sandro Sirigu zum Drittligisten 1. FC Heidenheim. Am ersten Spieltag stand er gegen den FC Carl Zeiss Jena in der Startelf. Sein erstes Profijahr absolvierte er als Stammspieler vorwiegend auf der rechten Verteidigerposition. Auch in der Hinrunde der folgenden Saison war er gesetzt, in der Rückrunde verlor er allerdings seinen Stammplatz an Neuzugang Dennis Malura. Trotzdem stellte Heidenheim auch dank seiner Mithilfe in dieser Spielzeit die zweitbeste Abwehr der Liga und erreichte Platz 4. Am Ende der Saison wurde Sirigus Vertrag bei den Heidenheimern nicht verlängert. Zur Saison 2013/14 wechselte er zum SV Darmstadt 98 und erhielt einen Einjahresvertrag.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. badische-zeitung.de: SC Freiburg holt Sandro Sirigu (4. Jan. 2009), eingesehen am 31. Juli 2010
  2. Heidenheimer Sirigu: „Aufstieg haben wir auswärts verspielt“