Sandur (Indien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandur
Sandur (Indien) (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Karnataka
Distrikt: Bellary
Lage: 15° 5′ N, 76° 33′ O15.08333333333376.541666666667Koordinaten: 15° 5′ N, 76° 33′ O
Fläche: 22,13 km²
Einwohner: 27.601 (2001)[1]
Bevölkerungsdichte: 1247 Einw./km²

d1

Sandur (Kannada: ಸಂಡೂರು Saṇḍūru, auch Sanduru) ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Karnataka mit knapp 28.000 Einwohnern (Volkszählung 2001). Bis 1949 war Sandur Hauptstadt des Fürstenstaates Sandur.

Sie liegt im Distrikt Bellary im östlichen Zentralkarnataka. Die Stadt befindet sich auf einer Höhe von rund 580 Metern über dem Meeresspiegel in einem länglichen Tal, das zu beiden Seiten von zwei parallel verlaufenden Bergketten eingeschlossen wird. Sandur ist Hauptort des gleichnamigen Taluks (Sub-Distrikts) im Distrikt Bellary. Die nächstgrößeren Städte sind Hospet rund 30 Kilometer nordwestlich und Bellary rund 50 Kilometer östlich.

Die Berge in der Umgebung von Sandur besitzen reiche Eisenerzvorkommen, die in mehreren Minen ausgebeutet werden. Zehn Kilometer südlich von Sandur befindet sich der Kumaraswamy-Tempel, der dem Hindugott Subrahmanya geweiht ist.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2001: Population, population in the age group 0-6 and literates by sex - Cities/Towns (in alphabetic order)

Weblinks[Bearbeiten]