Sandwichtoaster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandwichtoaster

Ein Sandwichtoaster (auch Sandwichmaker oder Sandwicher) ist ein elektrisches Küchengerät zur Zubereitung von gebackenen Sandwiches. Der Sandwichtoaster ähnelt in der Funktionsweise einem Waffeleisen: Im Wesentlichen handelt es sich um ein aufklappbares Heizgerät, in das die zuzubereitenden Sandwiches gelegt werden. Das Gerät wird daraufhin zusammengeklappt und brät die Sandwiches. Die Heizflächen vieler Sandwichtoaster sind so geformt, dass sie die Sandwiches diagonal halbieren und so die heute üblichen Sandwichdreiecke entstehen. Oft sind die Heizflächen beschichtet, damit das eingelegte Sandwich nicht anhaftet.

Die ersten Sandwichtoaster wurden ab 1974 von der australischen Firma Breville hergestellt. Heutzutage werden Sandwichtoaster von vielen verschiedenen Anbietern vertrieben.

Die Heizleistung liegt bei ≈ 1 kW (meist etwas weniger).

Meist wird das Sandwich mit Schinken und Käse gefüllt, wobei letzterer beim Braten schmilzt.