Sandy (Bedfordshire)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.129722222222-0.29027777777778Koordinaten: 52° 8′ N, 0° 17′ W

Karte: Vereinigtes Königreich
marker
Sandy
Magnify-clip.png
Vereinigtes Königreich

Sandy ist eine Stadt im Norden der Grafschaft Bedfordshire in England. Sie liegt westlich von Bedford am Fluss Ivel und hat knapp 11.000 Einwohner (2004).

Die Geschichte Sandys geht zurück bis auf die Zeit der Römer. Nachdem diese im 5. Jahrhundert Britannien verlassen hatten, gehörte die Siedlung zum Königreich Mercia. Im Domesday Book von 1086 ist sie als Sandeia verzeichnet. Der Name geht auf das altenglische Sandieg (Sandinsel) zurück.

Mit dem Ausbau der Great Northern Line nach Peterborough wurde Sandy Mitte des 19. Jahrhunderts an die Eisenbahn angeschlossen. Eine weitere Eisenbahnlinie nach Cambridge, die Sandy to Potton Railway, wurde von William Peel (ein Sohn des britischen Premierministers Robert Peel) erbaut. Hier fuhr 1857 der erste Güterzug, ein Jahr später ein Personenzug.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sandy, Bedfordshire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien