Sandy Powell (Kostümbildnerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandy Powell auf der Berlinale 2011

Sandy Powell (* 7. April 1960 in London) ist eine britische Kostümbildnerin, die von 1994 bis 2012 für 10 Academy Awards nominiert war. Sie gewann den Oscar für die Besten Kostüme 1999 mit dem Film Shakespeare in Love, 2005 mit dem Film Aviator und 2010 für Young Victoria. Außerdem erhielt sie neun BAFTA-Nominierungen in der Kategorie Beste Kostüme und gewann den britischen Filmpreis 1999 für Velvet Goldmine und 2010 für Young Victoria.

Sandy Powell verließ die Central St Martins School of Art in London vor ihrem Abschluss,[1] um für den Choreografen und Tänzer Lindsay Kemp zu arbeiten. Durch Regisseur Derek Jarman kam sie zum Film. 1986 entstand mit Caravaggio eine erste gemeinsame Arbeit, der weitere Filme folgten. Für ihre Kostümentwürfe in Sally Potters Filmdrama Orlando erhielt sie 1994 ihre erste BAFTA- und Oscar-Nominierung.

2011 wurde Sandy Powell in die Wettbewerbsjury der 61. Internationalen Filmfestspiele von Berlin berufen.

Filme[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wendy Ide: Sandy Powell on what it takes to be a costume designer, Times Online vom 15. Februar 2008 (abgerufen am 8. März 2008)