Sankuru (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einmündung des Sankuru (oben rechts) in den Kasai.

Der Sankuru (im Oberlauf Lubilasch) ist mit etwa 1230 km[1] der längste Nebenfluss des Kasai in der Demokratischen Republik Kongo, Afrika.

Als Lubilasch entspringt der Fluss in der Provinz Katanga in den Nordausläufern des Mittelteils der Lundaschwelle. Von seiner Quelle, die sich nordöstlich von Kasaji bzw. südöstlich von Kafakumba befindet, fließt er zuerst in Richtung Norden. Nach knapp 460 km wechselt das Fließgewässer seinen Namen in Sankuru. Sein Wasser fällt über teils große Wasserfälle, wonach es sich etwa ab Lusambo in Richtung Westen wendet; von dieser Stadt an ist der Sankuru schiffbar. Bei Bena-Bendi mündet er in den Kasai.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Emizet Francois Kisangani, Scott F. Bobb: Historical Dictionary of the Democratic Republic of the Congo, 2009 ISBN 0810863251

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sankuru River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien