Sant’Agata dei Goti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zur Gemeinde in Kampanien siehe Sant’Agata de’ Goti.
Sant’Agata dei Goti[1]

Monti - s Agata dei Goti ingresso su via Mazzarino 1000112.JPG

Konfession: römisch-katholisch
Patronat: Agatha von Catania
Weihejahr: 4. Jahrhundert
Orden: Stigmatiner C.S.S.
Kardinaldiakon: Raymond Leo Burke
Pfarrgemeinde: Santa Maria ai Monti
Anschrift: Via Mazzarino, 16
00184 Roma

41.89642512.489338888889Koordinaten: 41° 53′ 47″ N, 12° 29′ 22″ O

Sant’Agata dei Goti (lat.: Sanctae Agathae in Urbe) ist eine Kirche in Rom. Sie befindet sich auf dem römischen Hügel Viminal im Stadtteil Monti in einer Seitenstraße der Via Nazionale. Die Kirche ist die Titeldiakonie von Raymond Leo Burke, der sie am 5. Februar 2011 in Besitz nahm.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Kirche geht wahrscheinlich bis ins 4. Jahrhundert zurück und wurde Sant’Agata in Capite Subura, nach dem antiken Stadtviertel Subura, genannt. Im 5. Jahrhundert wurde sie durch Ricimer zur Nationalkirche der Goten erklärt und für den arianischen Ritus umgestaltet. Aus dieser Zeit stammte auch ein prächtiges Mosaik in der Apsis, das beim Einsturz der Kuppel 1589 zerstört wurde.

Bereits 592 wurde die Kirche durch Papst Gregor I. dem katholischen Kult zurückgeführt. Sie behielt allerdings den Beinamen dei Goti. Im 17. Jahrhundert wurde das Innere barockisiert. Die frühchristliche Anlage mit einem Atrium und dem Kirchenniveau, das unter dem heutigen Straßenniveau liegt, ist jedoch noch gut ablesbar.

Inneres[Bearbeiten]

Im Inneren ist noch ein Ziborium und die Reste des Fußbodens, die von den Kosmaten im 12. oder 13. Jahrhundert geschaffen wurden, erhalten. Die Granitsäulen sind antik. Die flache Decke stammt aus dem Jahr 1633. Die Fresken mit der Legende der Heiligen Agatha wurde von einem unbekannten Künstler zur gleichen Zeit gemalt. Die Fassade wurde 1729 von Francesco Ferrari angefügt.

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der Kardinaldiakone von Sant’Agata dei Goti

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Diözese Rom
  2. Vatican Information Services, VIS 20110201 (190)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sant'Agata dei Goti (Rome) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien