Sant’Andrea del Garigliano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sant’Andrea del Garigliano
Wappen
Sant’Andrea del Garigliano (Italien)
Sant’Andrea del Garigliano
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Frosinone (FR)
Koordinaten: 41° 22′ N, 13° 51′ O41.36583333333313.841666666667176Koordinaten: 41° 21′ 57″ N, 13° 50′ 30″ O
Höhe: 176 m s.l.m.
Fläche: 19 km²
Einwohner: 1.550 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 82 Einw./km²
Postleitzahl: 03040
Vorwahl: 0776
ISTAT-Nummer: 060066
Volksbezeichnung: Santandreani
Schutzpatron: Maria Santissima delle Grazie
Website: Sant’Andrea del Garigliano

Sant’Andrea del Garigliano ist eine Gemeinde in der Provinz Frosinone in der italienischen Region Latium mit 1550 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013). Sie liegt 144 km südöstlich von Rom, 66 km südöstlich von Frosinone und 87 km nordwestlich von Neapel.

Geographie[Bearbeiten]

Sant’Andrea del Garigliano liegt in den Monti Aurunci am Fuß des Monte Maio (940 m). Das Gemeindegebiet erstreckt sich bis zum Fluss Garigliano der hier die Grenze zu Kampanien bildet.

Sant’Andrea ist Mitglied der Comunità Montana L'Arco degli Aurunci.

Die Nachbarorte sind Castelforte (LT), Rocca d'Evandro (CE), Sant'Ambrogio sul Garigliano, Sant'Apollinare und Vallemaio.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet von Sant’Andrea war ursprünglich von den Oskern besiedelt und wurde im 4. Jahrhundert v. Chr. von den Römern erobert. Der Ort selbst geht auf eine Kirche Sant’Andrea zurück, die von Mönchen aus Montecassino errichtet wurde und 846 von den Sarazenen zerstört wurde. Sie wurde danach wieder aufgebaut und Zentrum einer Ansiedlung. Um 1045 ließ Abt Richerio eine Burg errichten, die 1107 zur Grafschaft Gaeta kam.

1861 wurde Sant‘Andrea Teil der Provinz Terra del Lavoro des Königreich Italien, bis es 1927 zur neu gegründeten Provinz Frosinone kam. Im Zweiten Weltkrieg erlitt Sant’Andrea beim Kampf um die Gustav-Linie schwere Zerstörungen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 1.183 1.213 1.521 1.545 1.944 2.036 1.834 1.705 1.589

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten]

Giovanni Rossi (Bürgerliste) wurde im Juni 2004 zum Bürgermeister gewählt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.