Sant Sadurní d’Anoia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: außer der Infobox fehlt alles

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Gemeinde Sant Sadurní d’Anoia
Die Kirche von Sant Sadurní d’Anoia
Die Kirche von Sant Sadurní d’Anoia
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Sant Sadurní d’Anoia
Sant Sadurní d’Anoia (Spanien)
Ajoneuvolla ajo kielletty 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Katalonien
Provinz: Barcelona
Comarca: Alt Penedès
Koordinaten 41° 26′ N, 1° 47′ O41.4261111111111.7883333333333162Koordinaten: 41° 26′ N, 1° 47′ O
Höhe: 162 msnm
Fläche: 19,02 km²
Einwohner: 12.603 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 662,62 Einw./km²
Gemeindenummer (INE): 08240 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Katalanisch
Bürgermeister: Joan Amat i Solé
Daten der Generalitat: MuniCat
Sitze im Gemeinderat: Kommunalwahl 2011
Webpräsenz der Gemeinde

Sant Sadurní d’Anoia ist eine katalanische Stadt in der Provinz Barcelona im Nordosten Spaniens. Sie liegt in der Comarca Alt Penedès.

Lage und Klima[Bearbeiten]

Der auf einem Kreidefelsen gebaute Ort an dem kleinen Fluss Anoia grenzt im Süden an die Berge des Garraf und liegt in der fruchtbaren Ebene des Penedès. Hier wird bereits seit dem 18. Jahrhundert Wein angebaut.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Bekannt ist Sant Sadurni d'Anoia durch seine Sektkellereien, die Cava produzieren. Über 90 % der spanischen Cavaproduktion werden in den zahlreichen in die Kreidefelsen gegrabenen Reifekellern produziert. Bekannte Marken wie Freixenet und Codorníu haben hier ihre Heimat.

Eine gute Verkehrsanbindung nach Westen (Tarragona) und nach Osten (Barcelona) ist sowohl durch die mautpflichtigen Autobahn (AP-7) als auch durch eine Eisenbahnlinie gegeben. Sant Sadurni d'Anoia ist in das S-Bahnnetz (Cercanías) von Barcelona eingebunden.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).