Santa Lucía (Uruguay)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Santa Lucía
-34.4525-56.396388888889Koordinaten: 34° 27′ S, 56° 24′ W
Karte: Uruguay
marker
Santa Lucía

Santa Lucía auf der Karte von Uruguay

Basisdaten
Staat UruguayUruguay Uruguay
Departamento Canelones
Stadtgründung 19. Dezember 1782
Einwohner 16.742 (2011)
Stadtinsignien
Coats of arms of None.svg
Flag of None.svg
Detaildaten
Postleitzahl 90700
Stadtvorsitz Raúl Estramil
Bahnhof von Santa Lucía
Bahnhof von Santa Lucía

Santa Lucía ist eine Stadt im Süden Uruguays.

Geographie[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Die am gleichnamigen Fluss gelegene Stadt Santa Lucía befindet sich im Departamento Canelones etwa 50 km nordwestlich der Hauptstadt Montevideo.

Bodenschätze[Bearbeiten]

In Santa Lucía existieren Erdöl-Vorkommen.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde 1782 unter dem Namen Villa San Juan Bautista gegründet. Am 15. Juni 1925 erfolgte durch Gesetz Nr.7.837 ihre Einstufung in die Kategorie „Ciudad“.

Einwohner[Bearbeiten]

Santa Lucía hat 16.742 Einwohner. (Stand: 2011)[2]

Jahr Einwohner
1963 12.633
1975 14.079
1985 14.951
1996 16.764
2004 16.475
2011 16.742

Quelle: Instituto Nacional de Estadística de Uruguay[3][4]

Stadtverwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (Alcalde) von Santa Lucía ist Raúl Estramil (Frente Amplio[5]).[6]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Santa Lucía war 1997 Drehort des argentinischen Films El Faro.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Prof. Ulises Rubens Grub: Atlas geografico de la República Oriental del Uruguay, Montevideo 1980, S. 35
  2. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay, abgerufen am 31. Oktober 2013
  3. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 1963–1996 (DOC; 127 kB)
  4. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay (PDF; 617 kB)
  5. „ALCALDES Y CONCEJALES ELECTOS EN CANELONES“ auf Internetnachrichtenportal „Hoy Canelones“
  6. „MUNICIPIOS DE URUGUAY“ auf der Internetpräsenz des uruguayischen Intendentenkongresses
  7. Biographie von Clemente Estable auf espaciolatino.com
  8. Informationen zur Stadt auf alluruguay.com (englisch)