Santa Lucia Highlands AVA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Santa Lucia Highlands AVA
Appellations-Typ: American Viticultural Area
Jahr der Gründung: 1992, überarbeitet im Jahr 2006[1]
Land: USA
Teil der Weinbauregion: California, Central Coast AVA, Monterey AVA
Anerkannte Anbaufläche: 8.903 Hektar (22.000 acre)[2]
Bestockte Anbaufläche: 931 Hektar (2.300 acre)[3]
Rebsorten: Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Chenin Blanc, Malbec, Merlot, Petit Verdot, Pinot Gris, Pinot Noir, Riesling, Roussanne, Syrah, Viognier[3]

Santa Lucia Highlands AVA (anerkannt seit dem 15. Mai 1992) ist ein Weinbaugebiet im US-Bundesstaat Kalifornien. Das Gebiet liegt im östlichen Teil des Verwaltungsgebiet Monterey County und ist Teil der übergeordneten Central Coast AVA sowie der Monterey AVA, südöstlich von Salinas. Das Weinbaugebiet liegt am Fuß der Santa Lucia Range entlang des Salinas Valley und ist nur unweit der Stadt Soledad entfernt. Im Süden der Appellation schließt das Weinbaugebiet Arroyo Seco AVA an. Die Weinberge liegen nicht über 350 m ü. NN und werden daher noch von den morgendlichen Küstennebeln des Pazifiks abgekühlt. Die höheren Lagen sind somit wärmer als die Tallagen. Mehr als die Hälfte der Rebfläche ist mit der Rebsorte Chardonnay bestockt.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Code of Federal Regulations. "§ 9.139 Santa Lucia Highlands." Title 27: Alcohol, Tobacco and Firearms; Part 9 — American Viticultural Areas; Subpart C — Approved American Viticultural Areas Letzter Seitenaufruf 29. Januar 2008.
  2. Wine Institute (2008). "American Viticultural Areas by State". Letzter Seitenaufruf 29. Januar 2008.
  3. a b c Appellation America (2007). "Santa Lucia Highlands (AVA): Appellation Description". Letzter Seitenaufruf 29. Januar 2008.

Literatur[Bearbeiten]