Santo Ângelo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Santo Ângelo
-28.283333333333-54.25Koordinaten: 28° 17′ S, 54° 15′ W
Karte: Rio Grande do Sul
marker
Santo Ângelo

Santo Ângelo auf der Karte von Rio Grande do Sul

Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Rio Grande do Sul
Stadtgründung 1706
Einwohner 79.603 
Detaildaten
Fläche 680,5
Bevölkerungsdichte 117 Ew./km²
Postleitzahl 98800 - 98807
Website www.santoangelo.rs.cnm.org.br
Lage von Santo Ângelo in Rio Grande do Sul
Lage von Santo Ângelo in Rio Grande do Sul

Santo Ângelo (Einwohnerzahl: 79.603) ist eine Stadt in Rio Grande do Sul im Süden Brasiliens. Ihr Gebiet umfasst 680,5 km².

Geographie[Bearbeiten]

Santo Ângelo liegt im Westen des Plateaus von Rio Grande am Río Ijuí auf einer Höhe von 286 m. Die Entfernung zur Provinzhauptstadt Porto Alegre beträgt ungefähr 460 Kilometer.

Die Nachbargemeinden sind im Norden Giruá im Süden Entre-Ijuís und Vitória das Missões; im Osten Catuípe und im Westen Guarani das Missões.

Geschichte[Bearbeiten]

Santo Ângelo liegt im Gebiet der „Siete Pueblos de las Misiones“, den im 17. und 18. Jahrhundert von Jesuiten gegründeten Missionen. Die Stadt wurde 1706 von dem belgischen Jesuiten Diogo Haze als Jesuitenreduktion gegründet, sie hatte bis zu 8000 Einwohner und war ein kulturelles und wirtschaftliches Zentrum, wurde aber 1756 zerstört und 1830 wieder besiedelt.

Am Ende des 19. Jahrhunderts ließen sich in Santo Ângelo viele europäische Einwanderer nieder, unter anderem aus Deutschland, Italien, Polen, Russland und den Niederlanden. Seit den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts erlebte die Stadt eine wirtschaftliche und industrielle Blüte und hatte bis zu 115.000 Einwohner. Nach dem Niedergang der Industrie in den 1980er Jahren, der fast zehn Prozent der Einwohner zur Abwanderung zwang, hat die sich Stadt seit den 1990er Jahren erholt. Sie ist seitdem auch ein universitäres Zentrum mit etwa 6000 Studenten.

Siehe auch[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]