Sapientza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Sapientza
Silhouette von Sapientza, von Methoni aus gesehen
Silhouette von Sapientza, von Methoni aus gesehen
Gewässer Mittelmeer
Inselgruppe Ionische Inseln
Geographische Lage 36° 46′ 34″ N, 21° 41′ 42″ O36.77611111111121.695Koordinaten: 36° 46′ 34″ N, 21° 41′ 42″ O
Sapientza (Griechenland)
Sapientza
Länge 6,5 km
Breite 2,5 km
Fläche 11,9 km²
Einwohner (unbewohnt)

Sapientza (griechisch Σαπιέντζα (f. sg.), italienisch Sapienza) ist eine unbewohnte, griechische Insel vor der Südwestküste der Peloponnes-Halbinsel. Sie liegt im Mittelmeer etwa 2 km südlich der Hafenstadt Methoni (Messenien) und zählt zu den Inousses innerhalb der Ionischen Inseln.

Einer der ältesten Wälder (um 15.000 Jahre) des Mittelmeerraums steht hier.

Auf der Ostseite von Sapientza befindet sich ein wettergeschützter Ankerplatz (Baia Longos) mit Spuren antiker Niederlassungen; diese waren einst von Seeräubern bewohnt.

Am südlichsten Punkt der Insel bietet ein 26 m hoher, achteckiger Leuchtturm für von Westen anfahrende Schiffe ein weit sichtbares Leuchtfeuer.

Blick über Alt-Methoni zur Insel Sapientza