Sapoljarny rajon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rajon
Sapoljarny
Заполярный район
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Region Autonomer Kreis der Nenzen
Verwaltungszentrum Iskatelei
Fläche 170.000 km²
Bevölkerung 21.321 Einwohner
(Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte 0,1 Einwohner/km²
Stadtgemeinden 1
Städte / SsT 0 / 1
Landgemeinden / Dörfer 18 / 43
Oberhaupt des Rajons Alexander Wjatscheslawowitsch Besumow
Rajon gegründet 2005
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 81853
Postleitzahlen 166700−166750
Kfz-Kennzeichen 83
OKTMO 11 811
Webseite www.zrnao.ru
Geographische Lage des Verwaltungszentrums
Koordinaten 67° 40′ N, 53° 8′ O67.66666666666753.133333333333Koordinaten: 67° 40′ N, 53° 8′ O
Lage innerhalb Russlands
Autonomer Kreis der Nenzen innerhalb Russlands

Der Sapoljarny rajon (russisch Заполярный район, zu deutsch Polarrajon) ist eine Verwaltungseinheit innerhalb des Autonomen Kreises der Nenzen im Nordwesten Russlands. Der Rajon umfasst das gesamte Gebiet des Autonomen Kreises, mit Ausnahme der Stadt Narjan Mar. Das Verwaltungszentrum ist die Siedlung städtischen Typs Iskatelei.[1]

Geografie[Bearbeiten]

Der Rajon befindet sich im Nordwesten Russlands und umfasst eine Fläche von 170.000 km². Mit Ausnahme der Kreishauptstadt Narjan Mar, umfasst der Rajon somit das gesamte Gebiet des Autonome Kreises der Nenzen.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Sapoljarny rajon wurde im Februar 2005 im Zuge einer Gemeindereform gebildet. Zum Oberhaupt des Rajon wurde im Dezember 2005 Alexander Besumow gewählt und bei einer erneuten Wahl im Jahr 2009 im Amt bestätigt.[1]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Der Rajon ist in 19 Gemeinden (муниципальное образование/munizipalnoje obrasowanije) unterteilt, davon eine gorodskoje posselenije (городское поселение/städtische Ansiedlung) und 18 selskoje posselenije (сельское поселение/ländliche Ansiedlung).[1] Innerhalb des Rajon befindet sich keine Stadt, sondern mit Iskatelei lediglich eine Siedlung städtischen Typs als administratives Zentrum. Im Rajon Sapoljarny leben 21.321 Einwohner (Stand 2010), was 50 % der Einwohnerzahl des Autonomen Kreises der Nenzen entspricht.[2][3]

Gemeinde
(munizipalnoje obrasowanije)
Art der Gemeinde Verwaltungsbezirk Einwohner
(1. Januar 2011)[4]
Zugehörige Ortschaften
Amderminskoje
(Муниципальное образование «Амдерминское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Siedlung Amderma
(посёлок Амдерма)
556 Amderma
Andegskoje
(Муниципальное образование «Андегское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Anderski selsowjet
(Андегский сельсовет)
180 Andeg*, Naryga
Chorei-Werskoje
(Муниципальное образование «Хорей-Верское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Chorei-Werski selsowjet
(Хорей-Верский сельсовет)
759 Charjaginski, Chorei-Wer*
Choseda-Chardskoje
(Муниципальное образование «Хоседа-Хардское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Choseda-Chardski selsowjet
(Хоседа-Хардский сельсовет)
553 Charuta* **
Iskatelei
(Муниципальное образование «Искателей»)
gorodskoje posselenije
(городское поселение)
Siedlung Iskatelei
(посёлок Искателей)
7.382 Iskatelei
Juscharskoje
(Муниципальное образование «Юшарское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Juscharski selsowjet
(Юшарский сельсовет)
663 Karataika*, Warnek
Kaninskoje
(Муниципальное образование «Канинское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Kaninski selsowjet
(Канинский сельсовет)
1.527 Nes*, Tschischa, Mgla
Karskoje
(Муниципальное образование «Карское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Karski selsowjet
(Карский сельсовет)
590 Ust-Kara*
Kolgujewskoje
(Муниципальное образование «Колгуевское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Kolgujewski selsowjet
(Колгуевский сельсовет)
436 Bugrino*
Kotinskoje
(Муниципальное образование «Коткинское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Kotkinski selsowjet
(Коткинский сельсовет)
382 Kotkino*
Malosemelskoje
(Муниципальное образование «Малоземельское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Malosemelski selsowjet
(Малоземельский сельсовет)
941 Nelmin Nos*
Omskoje
(Муниципальное образование «Омское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Omski selsowjet
(Омский сельсовет)
963 Oma*, Snopa, Wischas
Pjoschskoje
(Муниципальное образование «Пёшское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Pjoschski selsowjet
(Пёшский сельсовет)
1071 Beluschje, Nischnjaja Pjoscha*, Werchnjaja Pjoscha, Wolokowaja, Wolonga
Primorsko-Kubinskoje
(Муниципальное образование «Приморско-Куйское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Primorsko-Kubinski selsowjet
(Приморско-Куйский сельсовет)
1.660 Krasnoje*, Kuja, Oskolkowo, Tschornaja
Pustoserskoje
(Муниципальное образование «Пустозерское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Pustoserski selsowjet
(Пустозерский сельсовет)
708 Chongurei, Oksino*, Kamenka
Schoinskoje
(Муниципальное образование «Шоинское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Schoinski selsowjet
(Шоинский сельсовет)
373 Kija, Schoina*
Telwissotschnoje
(Муниципальное образование «Тельвисочное»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Telwissotschni selsowjet
(Тельвисочный сельсовет)
700 Makarowo, Telwiska*, Ustje
Timanskoje
(Муниципальное образование «Тиманское»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Timanski selsowjet
(Тиманский сельсовет)
821 Indiga*, Wyutscheiski
Welikowisotschnoje
(Муниципальное образование «Великовисочное»)
selskoje posselenije
(сельское поселение)
Welikowisotschni selsowjet
(Великовисочный сельсовет)
1039 Laboschskoje, Pylemez, Toschwiska, Schtschelino, Welikowissotschnoje*

Anmerkung: * Verwaltungssitz der Gemeinde; ** Ort auf dem Territorium der Republik Komi[5][6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Kurzbeschreibung des Rajon auf der offiziellen Webpräsenz des Rajon Sapoljarny Abgerufen am 13. August 2011
  2. 2010 Volkszählung per 14. Oktober; vorläufige Ergebnisse auf der offiziellen Website (MS Excel; 520 kB); Abgerufen am 13. August 2011
  3. Gesetz über den administrativ-territorialen Aufbau des Autonomen Kreises der Nenzen (RTF; 932 kB) Abgerufen am 13. August 2011
  4. Vorläufige Ergebnisse der Allrussischen Volkszählung 2010 Abgerufen am 13. August 2011
  5. Artikel über möglichen Gebietstausch bei regions.ru, 3. Februar 2005 Abgerufen am 13. August 2011
  6. Topographische Karte 1:200.000, Nr. Q-40-XI, XII

Weblinks[Bearbeiten]