Sarah Trimmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sarah Trimmer, gemalt von Henry Howard
Sarah Trimmer, gemalt von Thomas Lawrence

Sarah Trimmer (* 6. Januar 1741 in Ipswich, England; † 15. Dezember 1810 in Brentford) war eine englische Autorin.

Leben[Bearbeiten]

Sarah Trimmer war die Tochter des Landschaftsmalers Joshua Kirby. Im Jahre 1772 heiratete sie James Trimmer. Sie wurde Mutter von zwölf Kindern. Inspiriert durch die Erziehung ihrer eigenen Kinder gab sie eine Reihe von biblischen und moralischen Büchern und die Zeitschrift Family Magazine heraus (häufiges Thema: Erziehung von Kindern).

Über die schriftstellerischen Qualitäten von Mrs. Barbauld und Mrs. Trimmer als Kinderbuchautorinnen hat sich Charles Lamb 1802 in einem Brief an Coleridge geäußert: „Der Teufel möge sie holen […]! Diese törichten Weiber und ihre Gefolgschaft haben alles Menschliche im Mann und Kind verrosten und verfaulen machen …“[1]

Werke[Bearbeiten]

  • The Guardian of Education
  • A Comment on Dr. Watts’s Divine Songs for Children, with questions, etc.
  • An Abridgment of Scripture History; consisting of lessons selected from the Old Testament
  • An attempt to familiarize the Catechism
  • A Concise History of England, comprised in a set of easy lessons
  • Help to the unlearned in the study of the Holy Scriptures: being an attempt to explain the Bible in a familiar way
  • Oeconomy of charity; or, an address to ladies
  • Die Rothkehlchen. Ein Buch für Kind und Kindes-Sinn.

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Hazard: Kinder, Bücher und große Leute. Vorwort von Erich Kästner. Aus dem Französischen von Harriet Wegener. Hoffmann und Campe, Hamburg 1952.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sarah Trimmer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zit. nach Paul Hazard (1952:55)