Sargent Shriver

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sargent Shriver

Robert Sargent Shriver Jr. (* 9. November 1915 in Westminster, Carroll County, Maryland; † 18. Januar 2011 in Bethesda, Maryland[1]) war ein US-amerikanischer Politiker. Er kandidierte 1972 für das Vizepräsidentenamt der USA.

Politik[Bearbeiten]

Shriver war 1940 Mitgründer des America First Committee, das sich gegen einen Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg wandte. Später revidierte er jedoch seine diesbezügliche Meinung.

Von 1961 bis 1966 war er der erste Direktor des von John F. Kennedy eingerichteten Friedenscorps. Von 1968 bis 1970 war Shriver dann Chef der Botschaft der Vereinigten Staaten in Frankreich. Bei der Präsidentschaftswahl 1972 war er der Kandidat der Demokraten für die Vizepräsidentschaft neben Präsidentschaftskandidat George McGovern. Dabei fiel die Wahl erst auf ihn, nachdem der ursprüngliche Kandidat, Senator Thomas Eagleton aus Missouri, seine Bewerbung hatte zurückziehen müssen. Es war bekannt geworden, dass sich Eagleton wegen Depressionen einer Elektroschocktherapie unterzogen hatte. Shriver wurde in Betracht gezogen, nachdem bereits sechs prominente demokratische Politiker abgelehnt hatten. Bei der Wahl mussten McGovern und Shriver mit nur 37,5 Prozent der Stimmen eine der deutlichsten Niederlagen in der US-Geschichte hinnehmen. Der republikanische Amtsinhaber Richard Nixon wurde mit großer Mehrheit bestätigt.

Bei der Wahl 1976 versuchte Shriver selbst Präsidentschaftskandidat der Demokraten zu werden, scheiterte jedoch bereits in den Vorwahlen. Zweistellige Ergebnisse erzielte er lediglich bei den Primarys in Vermont (28 Prozent) und Illinois (16 Prozent); in beiden Staaten belegte der später nominierte und auch bei der Wahl siegreiche Jimmy Carter jeweils den ersten Platz.

Familie[Bearbeiten]

Shriver war vom 23. Mai 1953 bis zu deren Tod am 11. August 2009 mit Eunice Shriver, der Schwester von John F. Kennedy, verheiratet. Dieser Ehe entstammen fünf Kinder:

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Im Jahr 1966 erhielt er den Pacem in Terris Award[2], einen vom Bistum Davenport verliehenen Friedenspreis. Am 8. August 1994 überreichte US-Präsident Bill Clinton Shriver die Presidential Medal of Freedom, die höchste zivile Auszeichnung in den USA.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://abcnews.go.com/Politics/sargent-shriver-dies-peace-corps-founder-vp-candidate/story?id=12627926
  2. http://www.davenportdiocese.org/socialaction/sapitrecipients.htm#R.SARGENT_SHRIVER_

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sargent Shriver – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien