Sarn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sarn
Wappen von Sarn
Staat: Schweiz
Kanton: Graubünden (GR)
Bezirk: Hinterrheinw
Kreis: Thusis
Gemeinde: Cazisi2
Postleitzahl: 7423
Koordinaten: 749947 / 17581446.7166639.41178Koordinaten: 46° 43′ 0″ N, 9° 24′ 0″ O; CH1903: 749947 / 175814
Höhe: 1'178 m ü. M.
Fläche: 7.60 km²
Einwohner: 141 (31. Dezember 2009)
Einwohnerdichte: 19 Einw. pro km²
Sarn

Sarn

Karte
Sarn (Schweiz)
Sarn
ww
Gemeindestand vor der Fusion am 1. Januar 2010

Sarn war eine politische Gemeinde im Kreis Thusis im Bezirk Hinterrhein des Kantons Graubünden in der Schweiz.

Auf den 1. Januar 2010 fusionierten die Gemeinden Cazis, Portein, Präz, Sarn und Tartar zur neuen Gemeinde Cazis.

Geographie[Bearbeiten]

Das Haufendorf Sarn liegt in der Mitte der Region Heinzenberg und wird im Westen von einer Bergkette zwischen Tguma (2163 m ü. M.) und der Präzer Höhe (2120 m) begrenzt. Zur Gemeinde gehört die grossflächige Alp da Sarn, ein Gebiet mit etlichen Maiensässen. Vom gesamten Gemeindegebiet von 760 ha sind daher 600 ha landwirtschaftlich nutzbar. Ausserdem sind 115 ha von Wald und Gehölz bedeckt. Vom Rest sind 24 ha Siedlungsfläche und 21 ha unproduktive Fläche (meist Gebirge).

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: In Rot ein aufgerichteter goldener (gelber) Löwe, in der linken Pranke eine goldene Waage haltend.

Sarn war lange Ort der Landsgemeinde und Gerichtssitz für den Heinzenberg und führt daher das Gerichtswappen des Heinzenbergs weiter, wobei die silberne (weisse) Farbe des Löwen in Gold gewechselt wurde.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Sprachen[Bearbeiten]

Ursprünglich sprachen die Bewohner Sutselvisch, eine bündnerromanische Mundart. Bereits im 19. Jahrhundert begann der Sprachwechsel. Dieser erfolgte in der Zwischenkriegszeit. Gaben 1880 noch 62 % und 1910 noch 58 % Romanisch als Muttersprache an, war dieser Wert bis 1941 auf 32 % gesunken. Bis 1980 behauptete sich eine schrumpfende romanische Minderheit. Seither ist das Dorf einsprachig. Daher ist heute Deutsch die einzige Behördensprache. Die Entwicklung der letzten Jahrzehnte zeigt folgende Tabelle:

Sprachen in Sarn
Sprachen Volkszählung 1980 Volkszählung 1990 Volkszählung 2000
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
Deutsch 115 89,15 % 144 97,30 % 155 97,48 %
Rätoromanisch 11 8,53 % 4 2,70 % 0 0,00 %
Italienisch 3 2,33 % 0 0,00 % 3 1,94 %
Einwohner 129 100 % 148 100 % 159 100 %

Herkunft und Nationalität[Bearbeiten]

Blick auf Sarn

Von den Ende 2005 141 Bewohnern sind 138 Schweizer Staatsangehörige.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Unter Denkmalschutz steht die reformierte Dorfkirche.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sarn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien