Stechwinden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sarsaparilla)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stechwinden
Smilax aristolochiifolia, Illustration aus Koehler 1887

Smilax aristolochiifolia,
Illustration aus Koehler 1887

Systematik
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Ordnung: Lilienartige (Liliales)
Familie: Stechwindengewächse (Smilacaceae)
Gattung: Stechwinden
Wissenschaftlicher Name
Smilax
L.

Die Stechwinden (Smilax), auch Sarsaparille oder Sassaparille genannt, sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Stechwindengewächse (Smilacaceae), in der Ordnung der Lilienartigen (Liliales).

Beschreibung[Bearbeiten]

Stechwinden sind rebenartige, immergrüne Sträucher, selten niedrige Halbsträucher, meist mit starken, lang bewurzelten knolligen Rhizomen, holzigen, hin- und hergebogenen, oft sehr langen und stark verzweigten, meist stacheligen Stängeln. Die wechselständig, zweizeilig angeordneten Blätter sind gestielt, oft herz- und spießförmig („spontonförmig“). Oft sind blattstielständig Ranken vorhanden. Die achselständigen kopfigen oder doldigen Teilblütenstände sind häufig zu Trauben oder Doldentrauben vereinigt. Es werden ein- bis dreisamige Beeren gebildet.

Raue Stechwinde (Smilax aspera), lederige Blätter und Früchte
Raue Stechwinde (Smilax aspera), Früchte
Blatt der Rauen Stechwinde
China-Stechwinde (Smilax china)

Pharmazie[Bearbeiten]

Unter "Radix Sarsaparillae" fanden die Wurzeln von Smilax regelii und Smilax medica früher Verwendung in der Behandlung von Syphilis. Vereinzelt noch als "Blutreinigungsmittel", harn- und schweißtreibendes Mittel, bei chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen u. a. [1]Die Wirkungen sind nicht wissenschaftlich belegt. Die enthaltenen Saponine sind für unerwünschte Wirkungen wie Magen- und Nierenreizungen verantwortlich.[2] Homöopathisch wird Sarsaparilla ("Sars.") noch gelegentlich verwendet.[3]

Systematik[Bearbeiten]

In der Gattung der Stechwinden (Smilax) werden etwa 300 Arten; die meisten Arten sind in den warmen Klimazonen Amerikas heimisch.

Hier eine Artenauswahl:[4]

Vorkommen in der Literatur[Bearbeiten]

Sarsaparilla ist die Lieblingsspeise der Schlümpfe. Die Früchte werden in deutschen Übersetzungen meist als Schlumpfbeeren bezeichnet.

Sunset Sarsaparilla ist ein Erfrischungsgetränk in Fallout: New Vegas, einem Computerspiel aus der Fallout-Serie.[5]

Sarsaparillas werden als Getränk auf S. 309 und S. 317 des Buches "Wege des Schicksals" von Penelope Williams genannt.

Quellen[Bearbeiten]

  • Chen Xinqi, Tetsuo Koyama: Smilax. In:  Wu Zheng-yi, Peter H. Raven (Hrsg.): Flora of China. Volume 24: Flagellariaceae through Marantaceae, Science Press/Missouri Botanical Garden Press, Beijing/St. Louis 2000, ISBN 0-915279-83-5, S. 96., online (engl.).
  • Walter C. Holmes: Smilax. In:  Flora of North America Editorial Committee (Hrsg.): Flora of North America North of Mexico. Volume 26: Magnoliophyta: Liliidae: Liliales and Orchidales, Oxford University Press, New York/Oxford u. a. 2002, ISBN 0-19-515208-5, S. 468., online (engl.).
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.

Einzelreferenzen[Bearbeiten]

  1. Hunnius Pharmazeutisches Wörterbuch, 8. Aufl. Berlin 1997
  2. Braun, Frohne, Heilpflanzenlexikon, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart, Jena, New York, 6. Aufl. 1994
  3. Homöopathisches Repertorium, Karlsruhe 2002, Deutsche Homöopathie Union
  4. Artenliste bei GRIN Taxonomy for Plants.
  5. http://fallout.wikia.com/wiki/Sunset_Sarsaparilla

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stechwinden (Smilax) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien