Sartre-Gymnasium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sartre-Gymnasium Berlin-Hellersdorf
Schulform Gymnasium
Adresse

Kyritzer Straße 103

Ort Berlin-Hellersdorf
Land Berlin
Staat Deutschland
Koordinaten 52° 32′ 35,3″ N, 13° 35′ 26,9″ O52.54313888888913.590819444444Koordinaten: 52° 32′ 35,3″ N, 13° 35′ 26,9″ O
Träger Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
Schüler rd. 615
Lehrkräfte 53
Leitung Harald Schwenke
Website www.sartre.cidsnet.de

Die Sartre-Oberschule ist ein Gymnasium mit rund 615 Schülern im Alter von 12 bis 20 Jahren sowie derzeit 53 Lehrern im Berliner Ortsteil Hellersdorf des Bezirks Marzahn-Hellersdorf im Osten der deutschen Hauptstadt.

Das Gymnasium wurde am 1. August 1991 als damals noch „3. OG“ eröffnet. Im Jahre 1995 erhielt es dann den Namen des französischen Philosophen Jean-Paul Sartre.

Wegen der steigenden Schülerzahlen kamen in den folgenden Jahren drei Containergebäude zum Hauptgebäude hinzu. 1999 begann dann der Bau eines neuen Schulgebäudes, unter dessen Dach der Unterrichtsbetrieb stattfinden sollte.

Am 16. Juli 2001 zog schließlich die komplette Schule in ein neues, modernes Gebäude um, das sich nun in der Kyritzer Straße 103 in Berlin befindet.

Fremdsprachen[Bearbeiten]

Das Sartre-Gymnasium ist auf Grund des Fremdsprachen-Angebots beliebt. So bietet die Schule als erste Fremdsprache nicht nur Englisch, sondern auch Italienisch an. Außerdem kann man als dritte Fremdsprache Latein, Italienisch und Russisch belegen.

Sportangebote[Bearbeiten]

Die Schüler genießen ebenfalls gute Bedingungen für den Sportunterricht. So verfügt das Sportareal der Schule, welches erst am 15. September 2003 eröffnet wurde, über eine große klimatisierte Halle (vier Volleyballfelder, Tribünen und zwölf Umkleidekabinen, die jeweils über Sanitäreinrichtungen verfügen), Fußballplatz, Kugelstoßanlage, 100 m Laufbahn und Weitsprunganlage.

Arbeitsgemeinschaften (AGs)[Bearbeiten]

Zudem gibt es die Möglichkeit eine der vielen Arbeitsgemeinschaften (AGs) zu besuchen, beispielsweise eine eigene Schülerfirma, Sport usw. Die aktuellen Angebote werden auf der Schulhomepage regelmäßig aktualisiert.

Die Gebäude[Bearbeiten]

Das Hauptgebäude bietet drei komplett ausgestattete Computerkabinette (Räume 124, 125 und 127), eine Aula, drei Hörsäle, eine Cafeteria, eine Bibliothek, speziell ausgestattete Kunst- und Musikräume (Schalldämmung, Beamer, Waschbecken, Soundanlagen), sowie zahlreiche Klassen- und etwas kleinere Kursräume. Durch das Schulnetzwerk besteht die Möglichkeit, sich von jedem Raum der Schule in das Schulcomputernetzwerk einzuloggen.

Aufgrund der steigenden Schülerzahlen wurde die Schule 2004 durch Haus II (Biologiehaus) und Haus III (Englisch- und Russischhaus) erweitert. 2008 wurden die Häuser II und III wegen der sinkenden Schülerzahlen wieder geschlossen und ins Hauptgebäude integriert.

Bei der Wahl der „100 besten Schulen Deutschlands“ im Jahr 2005 durch das Wirtschaftsmagazin Capital kam das Sartre-Gymnasium auf Platz 98.

Weblinks[Bearbeiten]