Sata Rallye Açores 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sata Rallye Açores 2011 war der sechste Lauf der Intercontinental Rally Challenge 2011 und zählte außerdem zur portugiesischen Rallye-Meisterschaft. Die Rallye wurde vom 14. bis 16. Juli 2011 auf São Miguel, der größten Insel der Azoren, ausgetragen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Fahrerlager befand sich in Ponta Delgada, der Hauptstadt der Azoren. Auf dem Programm standen 17 Wertungsprüfungen auf Schotterstraßen. Die ersten drei Prüfungen fanden am 14. Juli statt, neun Prüfungen sollten am 15. Juli folgen und weitere fünf am 16. Juli. Die Gesamtdistanz inklusive aller geplanten Wertungsprüfungen hätte 205,09 Kilometer betragen sollen. Da aber am zweiten Tag zwei Wertungsprüfungen abgesagt wurden, wurden schließlich nur 179,32 gewertete Kilometer auf 15 Wertungsprüfungen gefahren. 42 Teams waren gestartet, davon erreichten 18 das Ziel.

Verlauf[Bearbeiten]

Nach der ersten Wertungsprüfung setzte sich zunächst Andreas Mikkelsen an die Spitze. Wegen einer defekten Servolenkung verlor er daraufhin allerdings Zeit und damit die Führung an Juho Hänninen. Dieser hatte nach dem ersten Tag einen Vorsprung von 4,3 Sekunden auf Bruno Magalhães und 5,7 Sekunden auf Mikkelsen.[1]

Am zweiten Tag lieferten sich die Škoda-Piloten Hänninen und Mikkelsen einen engen Schlagabtausch und machten die Bestzeiten unter sich. WP5 wurde abgesagt, weil sich eine Viehherde auf der Piste befand. Auf der sechsten Prüfung schied Guy Wilks wegen einer defekten Vorderradaufhängung seines Peugeot aus. Auch WP9 konnte nicht ausgetragen werden, weil sich neben der Straße noch einige liegengebliebene Fahrzeuge befanden, die zusammen mit dem Nebel ein Sicherheitsrisiko darstellten. Die letzten drei Wertungsprüfungen des Tages sicherte sich Mikkelsen, der damit seinen Rückstand auf Hänninen auf 1,3 Sekunden reduzierte. Um Platz drei lieferten sich Magalhães und Jan Kopecký ein Duell, beide lagen aber bereits rund 50 Sekunden hinter der Spitze.[2]

Mikkelsen übernahm zu Beginn des dritten Tages kurzzeitig die Führung. Kopecký schob sich mit einer Bestzeit auf WP13 an Magalhães vorbei auf Platz drei. Auf der folgenden Prüfung musste Magalhães wegen eines Getriebeschadens allerdings aufgeben. Währenddessen holte sich Hänninen die Führung von Mikkelsen zurück. Mit einer Bestzeit auf WP15 kam Mikkelsen zwar noch einmal etwas näher heran, Hänninen baute seinen Vorsprung anschließend aber weiter aus. Schließlich siegte Hänninen mit 42,3 Sekunden Vorsprung auf Mikkelsen und 1:46 Minuten auf Kopecký. Mit seinem Sieg übernahm Hänninen wieder die Tabellenführung in der IRC.[3]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Gesamtwertung[Bearbeiten]

Pos. Fahrer Beifahrer Fahrzeug Gesamtzeit Rückstand Punkte
1 FinnlandFinnland Juho Hänninen FinnlandFinnland Mikko Markkula Škoda Fabia S2000 2:19:03,8 25
2 NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen NorwegenNorwegen Ola Fløene Škoda Fabia S2000 2:19:46,1 42,3 18
3 TschechienTschechien Jan Kopecký TschechienTschechien Petr Starý Škoda Fabia S2000 2:20:49,8 1:46,0 15
4 FrankreichFrankreich Bryan Bouffier FrankreichFrankreich Xavier Panseri Peugeot 207 S2000 2:22:40,0 3:36,2 12
5 SchwedenSchweden Patrik Sandell SchwedenSchweden Staffan Parmander Škoda Fabia S2000 2:23:37,1 4:33,3 10
6 PortugalPortugal Ricardo Moura PortugalPortugal Sancho Eiró Mitsubishi Lancer Evolution IX 2:25:10,8 6:07,0 8
7 PortugalPortugal Vítor Lopes PortugalPortugal Hugo Magalhães Subaru Impreza WRX STI 2:28:55,9 9:52,1 6
8 PortugalPortugal Vítor Pascoal PortugalPortugal Luis Ramalho Mitsubishi Lancer Evolution X 2:31:51,1 12:47,3 4
9 PortugalPortugal Sérgio Silva PortugalPortugal Nelson Cordeiro Subaru Impreza WRX STI 2:33:04,1 14:00,3 2
10 PortugalPortugal Paulo Maciel PortugalPortugal Filipe Gouveira Citroën Saxo VTS 2:37:14,5 18:10,7
11 JapanJapan Fumio Nutahara JapanJapan Hakaru Ichino Subaru Impreza R4 2:37:14,6 18:10,8 1[# 1]
  1. Auf Rang 10 platzierte sich ein Fahrer mit einem Fahrzeug eines Herstellers, der nicht in die IRC eingeschrieben war. Fumio Nutahara rückte daher in der Punktevergabe auf und erhielt als 11. die Punktzahl für den 10. Platz.

Wertungsprüfungen[Bearbeiten]

Tag WP Uhrzeit Name Länge Sieger Zeit Ø-Tempo Gesamtführender
Tag 1
(14. Juli)
SS1 16:45 Lagoa – Marques 1 13,06 km NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen 8:41,9 90,09 km/h NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen
SS2 17:24 Coroa da Mata 1 7,50 km PortugalPortugal Bruno Magalhães 6:25,3 70,08 km/h FinnlandFinnland Juho Hänninen
SS3 18:00 Grupo Marques 1 2,00 km FinnlandFinnland Juho Hänninen 1:57,4 61,33 km/h
Tag 2
(15. Juli)
SS4 10:08 Batalha Golfe 1 7,90 km FinnlandFinnland Juho Hänninen 5:40,2 83,60 km/h
SS5 10:43 Feteiras 1 7,47 km Wertungsprüfung abgesagt
SS6 11:08 Sete Cidades 1 18,30 km FinnlandFinnland Juho Hänninen 13:46,3 79,73 km/h
SS7 13:02 Batalha Golfe 2 7,90 km NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen 5:32,3 85,59 km/h
SS8 13:37 Feteiras 2 7,47 km FinnlandFinnland Juho Hänninen 5:48,7 77,12 km/h
SS9 14:02 Sete Cidades 2 18,30 km Wertungsprüfung abgesagt
SS10 16:02 Remédios – Água de Pau 7,15 km NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen 4:56,8 86,73 km/h
SS11 16:25 Lagoa – Marques 2 13,06 km NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen 8:29,6 92,26 km/h
SS12 17:04 Coroa da Mata 2 7,50 km NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen 6:14,3 72,13 km/h
Tag 3
(16. Juli)
SS13 10:27 Graminhais 1 20,80 km TschechienTschechien Jan Kopecký 15:45,0 79,24 km/h NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen
SS14 11:25 Tronqueira 1 21,94 km FinnlandFinnland Juho Hänninen 18:33,7 70,92 km/h FinnlandFinnland Juho Hänninen
SS15 12:57 Grupo Marques 2 2,00 km NorwegenNorwegen Andreas Mikkelsen 1:59,4 60,30 km/h
SS16 15:26 Graminhais 2 20,80 km FinnlandFinnland Juho Hänninen 15:54,9 78,42 km/h
SS17 16:24 Tronqueira 2 21,94 km SchwedenSchweden Patrik Sandell 18:58,4 69,38 km/h

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hänninen beschließt Azoren-Auftakt in Führung (Motorsport-Total.com am 14. Juli 2011)
  2. Azoren: Hänninen hält knappe Führung (Motorsport-Total.com am 15. Juli 2011)
  3. Hänninen gewinnt Azoren-Rallye (Motorsport-Total.com am 16. Juli 2011)