Satoshi Motoyama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Satoshi Motoyama 2010

Satoshi Motoyama (jap. 本山 哲, Motoyama Satoshi; * 4. März 1971 in der Präfektur Tokio, Japan) ist ein japanischer Autorennfahrer.

Er erzielte beeindruckende Ergebnisse in Rennserien in seinem Heimatland, wo er 1998, 2001, 2003 und 2005 Meister in der Formel Nippon wurde. Er startete ebenfalls in der Super GT-Serie, wo er 2004, zusammen mit dem Briten Richard Lyons, den Titel gewann. 2003 war er beim Großen Preis von Japan der dritte Pilot für Jordan in den Freitagstrainings. 2004 fuhr er bei Vorsaisontests für Renault.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1998 JapanJapan Nissan Motorsports Nissan R390 GT1 JapanJapan Takuya Kurosawa JapanJapan Masami Kageyama Rang 10
1999 JapanJapan Nissan Motorsport Nissan R390 FrankreichFrankreich Érik Comas DeutschlandDeutschland Michael Krumm Ausfall Motorschaden
2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Highcroft Racing Nissan DeltaWing Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Marino Franchitti DeutschlandDeutschland Michael Krumm Ausfall Unfall

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Satoshi Motoyama – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien